Apple Watch: Karl Lagerfeld erhält Spezial-Ausführung

Weg damit !19
Apple hat offenbar für den Modedesigner eine besondere Apple Watch angefertigt
Apple hat offenbar für den Modedesigner eine besondere Apple Watch angefertigt(© 2015 Facebook/karllagerfeld)

Spezialanfertigung für den Modezaren: Apple setzt beim Marketing für die Apple Watch wie üblich auch vermehrt auf Berühmtheiten, die sich mit dem Wearable ablichten lassen. Um Karl Lagerfeld dafür zu gewinnen, hat das Unternehmen anscheinend ein besonderes Exemplar der Apple Watch Edition angefertigt – mit passendem Armband, das wie die Smartwatch selbst aus Gold ist.

Ein Foto von Karl Lagerfelds Apple Watch wurde von seinem Assistenten und Bodyguard Sebastian Jondeau auf Instagram veröffentlicht. Im Beschreibungstext zu dem Foto steht auch, dass Apple das Modell extra für Lagerfeld angefertigt hat. Vermutlich wollte der Designer kein Armband, das nur golden schimmert, sondern eines aus echtem Gold, um sich mit der Apple Watch in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Zielgruppe erreicht

Die Apple Watch Edition richtet sich ohne Frage an eine spezielle Zielgruppe, für die der Preis nur eine untergeordnete Rolle spielen dürfte. Genau diese potenziellen Käufer dürften auch Prominenten wie Karl Lagerfeld nacheifern wollen, wenn es um bestimmte Fashion-Accessoires geht – was die Apple Watch Edition zweifellos ist. Laut MacRumors ist es nicht unwahrscheinlich, dass Apple solche Sonderanfertigungen auch für betuchte Privatpersonen anbieten wird.

Bleibt die Frage, was die Sonderedition mit goldenem Armband kostet. Für die Apple Watch Edition mit 42 mm-Gehäuse aus Gelbgold mit einem einfachen Sportarmband verlangt Apple bereits 13.000 Euro. Möchte der Träger lieber ein klassisches Lederarmband mit passender goldener Schlaufe, sind 16.000 Euro für das Gesamtpaket fällig. Die Sonderanfertigung mit einem Armband, das vollständig aus Gelbgold besteht dürfte vermutlich weit über 20.000 Euro kosten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
26
Her damit !5Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
iPhone 8: Keynote findet offen­bar pünkt­lich im Septem­ber statt
Guido Karsten2
Vielleicht erfahren wir schon am 17. September 2017, wie das iPhone 8 wirklich aussieht
Bereitet Apple seine Support-Mitarbeiter etwa schon auf das iPhone 8 vor? Eine E-Mail an die Belegschaft könnte den Termin der Keynote verraten haben.
iPhone 8: Touch ID laut Chip-Liefe­rant wirk­lich im Display
Guido Karsten7
Her damit !24Wie in diesem Konzept angedeutet, soll beim iPhone 8 der Fingerabdrucksensor unter dem Display liegen
Das iPhone 8 soll wirklich mit Touch ID im Display erscheinen. Laut Berichten aus der Zulieferindustrie ist die Funktion fest eingeplant.