Apple Watch könnte doch früher kommen als angekündigt

Weg damit !48
Zum Release werden nur wenige Geschäfte tatsächlich die Apple Watch in der Auslage haben
Zum Release werden nur wenige Geschäfte tatsächlich die Apple Watch in der Auslage haben(© 2015 CURVED)

Auslieferung der Apple Watch vor Juni 2015: Ein Sprecher von Apple hat sich zu den Lieferzeiten geäußert, die bei der Bestellung der Smartwatch am 10. April angegeben wurden. Demnach seien diese bewusst großzügig gewählt worden, um die Käufer des Wearables nicht zu enttäuschen.

Apple habe keine falschen Garantien für den Lieferungszeitpunkt geben wollen, sagte der Sprecher auf die Anfrage von MacRumors. Trotzdem könnten die Käufer davon ausgehen, dass die Apple Watch früher als Juni bei ihnen eintrifft. Nur wenige Stunden nach dem offiziellen Start der Online-Vorbestellung in den USA waren die meisten Versionen der Smartwatch bereits vergriffen – und die angegebene Lieferzeit lag zu diesem Zeitpunkt je nach Modell zwischen Juni und August 2015.

Rechtzeitig gegensteuern

Auch zu dem Vorwurf, mit dem 24. April ein falsches Release-Datum angegeben zu haben, nahm der Sprecher Stellung. So war von vielen Tech-Seiten und Nutzern bemängelt worden, dass Apple nach wie vor vom 24. April als Zeitpunkt der Veröffentlichung gesprochen hat – obwohl es an diesem Tag in nur wenigen Geschäften tatsächlich eine Apple Watch zu kaufen geben wird.

"Es wäre albern nicht zu glauben, dass es weltweit lange Schlangen am Starttermin geben wird, wenn die "Exklusiv Online"-Information betreffend der (falschen) Werbung zum Starttermin nicht bald und schnell verbreitet wird", heißt es in der Antwort an MacRumors. Die Werbung zum Release-Date der Apple Watch sei von den Apple-Offiziellen debattiert worden – offenbar hat Apple große Sorgen, am 24. April nicht genügend Einheiten in den physischen Geschäften bereitstellen zu können – und deshalb wurde den potenziellen Käufern die Online-Bestellung nahegelegt. Sollte sich dieses mit der Apple Watch eingeführte Verkaufsmodell als nicht praktikabel erweisen, wird Apple vermutlich zu traditionellen Methoden zurückkehren – inklusive langer Warteschlangen vor seinen Geschäften.


Weitere Artikel zum Thema
LG Tone Acti­ve+ im Test: Sport-Kopf­hö­rer mit exter­nen Laut­spre­chern
Stefanie Enge
Die LG TONE Kopfhörer werden im Nacken getragen. In-Ears lassen sich herausziehen.
LG TONE Active+ ist ein Kopfhörer, der Euch im Nacken liegt und beim Sport wie auch im Alltag für optimalen Sound sorgen soll. Der Test.
Rocket League: Entwick­ler prüfen Umset­zung für Nintendo Switch
Stefanie Enge
"Rocket League" könnte für die Nintendo Switch erscheinen
Psyonix, der Entwickler vom Autofußballspiel "Rocket League", prüft derzeit, ob wir schon bald auf der Switch loszocken können.
Nokia 3310: Nutzer können Artworks für das Gehäuse einrei­chen
Dieses Beispiel-Design vom Nokia 3310 erinnert uns an die 90er
Das Nokia 3310 mit Eurem Artwork auf dem Gehäuse: Der Hersteller hat eine Aktion gestartet, bei der Ihr eigene Designs für das Handy einreichen könnt.