Apple Watch laut Umfrage sehnlichst erwartetes Gadget

Her damit49
Laut der Umfrage wird die Apple Watch ein großer Erfolg
Laut der Umfrage wird die Apple Watch ein großer Erfolg(© 2014 Apple)

Wird die Apple Watch der neue Stern am Wearable-Himmel? Laut einer aktuellen Studie von PricewaterhouseCoopers ist das Interesse der Konsumenten an der Smartwatch von Apple enorm hoch. Die Studie soll außerdem zeigen, wie groß der Wearable-Markt in den USA tatsächlich ist.

Rund 59 Prozent der Befragten haben Interesse, die Apple Watch nach dem Release Anfang des Jahres 2015 tatsächlich zu kaufen, berichtet Cnet. Auf dem zweiten Platz der Studie, die am 20. Oktober veröffentlicht wurde, folgt ein potenzielles Wearable von Amazon, das bei 57 Prozent der Befragten auf Interesse stieß. 53 Prozent würden demnach ein solches Produkt von Google erwerben.

Großes Wachstumspotenzial für Wearables

Der Studie zufolge besitzen derzeit in den USA etwa 20 Prozent der Erwachsenen ein Wearable. Diese Zahl deckt sich mit den Eigentümern eines Tablets, zwei Jahre, nachdem Apple das erste iPad veröffentlicht hat. Innerhalb der letzten zwei Jahre sei die Zahl derjenigen, die ein Tablet besitzen, auf 40 Prozent gestiegen.

Ein vergleichbares Wachstum sagt die Studie nun dem Wearable-Markt voraus: So soll die Zahl der verkauften Einheiten bis zum Ende des Jahres 2014 bei 19 Millionen liegen. Bis zum Jahr 2018 könnten es insgesamt 130 Millionen verkaufte Wearables werden. Die Herausforderung dieser Sparte liege darin, das Interesse der Käufer dauerhaft aufrechtzuerhalten – denn rund 33 von 100 Wearable-Besitzern würden das Gerät nach etwa einem Jahr nicht mehr tragen.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro schlägt Nintendo Switch: Apple-Tablet macht Fort­nite super­flüs­sig
Francis Lido
Das iPad Pro hat ein 120-Hz-Panel, das 120 fps darstellen kann
Auf dem iPad Pro bietet "Fortnite" jetzt einen 120-fps-Modus. Müssen Besitzer von Nintendo Switch, PS4 und Xbox One neidisch sein?
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit15Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir19Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.