Apple Watch: Neue Berichte über Produktionsprobleme

Peinlich !16
Die Apple Watch hat angeblich mit neuen Produktionsproblemen zu kämpfen
Die Apple Watch hat angeblich mit neuen Produktionsproblemen zu kämpfen (© 2015 CURVED)

Es droht Ärger an der Apple Watch-Front: Wie GforGames berichtet, soll es laut aktuellen Gerüchten aus China erhebliche Schwierigkeiten bei der Produktion der Apple-Smartwatch geben, sodass es zu einem Lieferengpass kommen könnte.

Es scheint nicht wirklich rund zu laufen in den Produktionsstätten der Apple Watch, sofern man den aktuellen Informationen aus China Glauben schenken kann. Demnach schafft es Apple momentan lediglich 1,25 bis 1,5 Millionen Exemplare seiner Smartwatch im Monat produzieren zu lassen statt wie geplant zwischen 2,5 und 3 Millionen Stück. Schuld daran seien zum einen Probleme bei der Display-Herstellung, wofür LG verantwortlich zeichnet. Der Fertigungsprozess soll hierbei angeblich wesentlich komplizierter ausfallen als erwartet.

Apple Watch: Auch der Zusammenbau bereitet Schwierigkeiten

Doch das ist nicht das einzige Problem. Denn auch der Zusammenbau soll alles andere als reibungslos verlaufen. Angeblich ist das beauftragte Unternehmen Quanta mit der Montage der Apple Watch heillos überfordert. Der eigentlich auf Laptops spezialisierte Hersteller scheint bei der viel kleinteiligeren Smartwatch vor einer echten Herausforderung zu stehen. Bereits vor Kurzem gab es Berichte über erhebliche Produktionsprobleme im Hause Quanta.

Lediglich 30 Prozent der hergestellten Uhren seien demzufolge fehlerfrei. Dem gegenüber stehen unglaubliche 70 Prozent nicht verkäuflicher Ware. In Zukunft soll deshalb Foxconn in die Produktion der Apple Watch involviert werden, um das Problem der extrem geringen Ausbeute in den Griff zu bekommen. Es bleibt abzuwarten, ob Apple zum Release der Smartwatch am 24. April tatsächlich genügend Exemplare in den Handel bringen kann, um alle potenziellen Apple Watch-Käufer auch zeitnah mit ihrem Wearable versorgen zu können.