Apple Watch: Nomad bringt sportliche Armbänder heraus

Das Vulcanized LSR-Armband von Nomad ist wasserfest und gut geeignet für Schwimmausflüge mit der Apple Watch Series 2
Das Vulcanized LSR-Armband von Nomad ist wasserfest und gut geeignet für Schwimmausflüge mit der Apple Watch Series 2(© 2016 Nomad)

Egal ob Ihr eine Apple Watch Series 1 oder Series 2 Euer Eigen nennt: Ihr seid nicht auf ein Armband nach dem Kauf festgelegt. Neben teuren Varianten von beispielsweise Hermés gibt es aber auch erschwingliche Bänder von Drittherstellern. Eines davon stammt von Hersteller Nomad und ist besonders für sportliche Aktivitäten gut geeignet, wie 9to5Mac berichtet.

Das von Nomad angebotene Armband hört auf den Namen "Vulcanized LSR Silicone Strap" und wird in zwei Varianten für die Apple Watch Series 1 und Series 2 angeboten. Grundvoraussetzung ist, dass Ihr Euch beim Kauf für eine Smartwatch mit 42-mm-Gehäuse entschieden habt. Für die 38-mm-Ausführung des Wearables gibt es das Armband von Nomad bisher noch nicht.

Geeignet zum Schwimmen

Letztendlich unterscheiden sich die Varianten der Nomad-Armbänder nur durch ihre Farbauswahl. So könnt Ihr das schwarze Silikonband entweder mit Akzenten in Schwarz oder Silber erwerben – jeweils passend zum Gehäuse Eurer Smartwatch. Im Gegensatz zu manchen Leder-Bändern und Armbändern anderer Hersteller ist das "Vulcanized LSR" auch für die Benutzung im Wasser geeignet: Gerade in Kombination mit einer wasserdichten Apple Watch Series 2 sollte Euren sportlichen Aktivitäten im Schwimmbad nichts im Wege stehen.

Zusätzlich verspricht der Hersteller, dass sein Armband aus hautfreundlichen Materialien besteht und somit auch für Leute geeignet sein soll, bei denen mit dem originalen Sport-Armband der Apple Watch Hautirritationen auftreten. Erwerben könnt Ihr das "Vulcanized LSR"-Band zum Preis von 39,95 Dollar im offiziellen Nomad-Store.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
14
Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
iPhone 8: Keynote findet offen­bar pünkt­lich im Septem­ber statt
Guido Karsten2
Vielleicht erfahren wir schon am 17. September 2017, wie das iPhone 8 wirklich aussieht
Bereitet Apple seine Support-Mitarbeiter etwa schon auf das iPhone 8 vor? Eine E-Mail an die Belegschaft könnte den Termin der Keynote verraten haben.
iPhone 8: Touch ID laut Chip-Liefe­rant wirk­lich im Display
Guido Karsten6
Her damit !20Wie in diesem Konzept angedeutet, soll beim iPhone 8 der Fingerabdrucksensor unter dem Display liegen
Das iPhone 8 soll wirklich mit Touch ID im Display erscheinen. Laut Berichten aus der Zulieferindustrie ist die Funktion fest eingeplant.