Apple Watch Series 2: Teardown enthüllt starken Akku

Her damit !9
Die Apple Watch Series 2 verfügt über einen stärkeren Akku als der Vorgänger
Die Apple Watch Series 2 verfügt über einen stärkeren Akku als der Vorgänger(© 2016 iFixit)

So sieht das Innenleben der Apple Watch Series 2 aus: Das Team von iFixit hat nicht nur das iPhone 7 Plus in seine Einzelteile zerlegt, sondern auch das zweite Wearable von Apple. Durch den Teardown erfahren wir unter anderem, wie hoch die Kapazität des Akkus tatsächlich ausfällt.

Für den Teardown haben sich die Experten von iFixit das 38-mm-Modell der Apple Watch Series 2 vorgenommen und die Ergebnisse samt detailreicher Fotos auf ihrer Webseite veröffentlicht. Wie erwartet hat Apple im Nachfolger der Apple Watch einen größeren Akku verbaut: Der Energiespeicher verfügt über die Kapazität von 273 mAh. Zum Vergleich: Der Vorgänger des Wearables verfügt über einen 205-mAh-Akku.

32 Prozent mehr Power

Laut iFixit bietet der Akku der Apple Watch Series 2 ganze 32 Prozent mehr Power als der Vorgänger. Diese Energie würde auch benötigt, um beispielsweise den integrierten GPS-Sensor zu versorgen. Eine im Vergleich zum Vorgänger deutlich längere Betriebszeit ist also mit der Smartwatch trotz des größeren Energiespeichers nicht zu erwarten.

Wie schon im iPhone 7 Plus hat iFixit auch beim Teardown der Apple Watch Series 2 starke Dichtungen gefunden – kein Wunder, ist die Smartwatch doch wie das Smartphone gegen das Eindringen von Wasser geschützt. Im Gegensatz zur ersten Apple Watch kann das neue Wearable auch beim Schwimmen getragen werden und soll bis zu einer Wassertiefe von 50 Metern keinen Schaden davontragen. Der Release der Series 2 findet wie der vom iPhone 7 am heutigen 16. September 2016 statt. Erste Tests werden bald zeigen, wie lange der Akku im täglichen Gebrauch durchhält und wie widerstandsfähig das Wearable tatsächlich ist.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller2
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.