Gadget-Folterer zerstört die Apple Watch im Falltest

Auch die Apple Watch wird gequält: Der Krawall-YouTuber TechRax, der für seine Foltervideos von High-End-Geräten bekannt ist, hat seine brandneue Apple Watch Sport direkt zerstört. Das Wearable war dem Falltest nicht gewachsen.

In dem Video wird die Apple Watch Sport in der 42-mm-Version zunächst aus Hüfthöhe fallen gelassen. Die Smartwatch landet dabei so, dass sie von dem elastischen Armband vor Schaden bewahrt wird. In einem zweiten Versuch wird die Uhr so fallen gelassen, dass sie direkt auf dem Display landet - das dabei stark zersplittert.

Kein überraschendes Ergebnis

Über dieses Resultat ist der YouTuber TechRax sehr erbost: "Wirklich, Apple? Das nennst Du Beständigkeit?" Anschließend nimmt er die Apple Watch Sport und schmeißt sie mehrmals mit aller Gewalt auf den Boden, bis sie vollkommen zerstört ist. Ob sein Zorn echt ist oder gespielt, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Dass technische Geräte kaputt gehen, wenn man sie mutwillig auf Asphalt donnert, dürfte ihn jedenfalls nicht überrascht haben.

Zuletzt hatte TechRax ein Galaxy S6 und ein iPhone 6 in kochendes Wasser geworfen; und auch zuvor war er durch eher absurde Härtetests aufgefallen, etwa, indem er ein iPhone 6 mit Cola in einer Pfanne briet. Vielleicht ist seine Wut so zu erklären, da er seine Apple Watch Sport auf eine kreativere Weise zerstören wollte als nur durch Herunterfallen.


Weitere Artikel zum Thema
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Laut­spre­cher um neue Funk­tio­nen erwei­tern
1
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene Ökosystem von Sonos öffnen und mit mehr Quellen kompatibel machen will.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.