Apple will in Frankreich bessere iPhone-Kameras entwickeln

Supergeil !11
Die iPhone-Kamera wird für Apple als Kernfeature immer wichtiger
Die iPhone-Kamera wird für Apple als Kernfeature immer wichtiger(© 2015 Apple)

Apple soll in Frankreich ein neues Forschungszentrum eröffnet haben: Gerüchten zufolge habe das Unternehmen aus Cupertino in Grenoble im Südosten von Frankreich ein großes Gebäude gekauft. Darin sollen neue Technologien für iPhone-Kameras entwickelt werden.

Das besagte Gebäude in Grenoble soll eine Grundfläche von 800 Quadratmetern aufweisen und 30 Apple-Mitarbeitern Platz bieten, berichtet AppleInsider unter Berufung auf die französische Webseite Ledauphine. In der Einrichtung sollen in erster Linie Bildsensoren entwickelt werden, die in zukünftigen iPhones und iPads zum Einsatz kommen sollen. Apple habe sich für diesen Ort entschieden, da dort auch die Firma STMicroelectronics vertreten sei, ein Zulieferer für verschiedene iPhone-Komponenten wie zum Beispiel das Gyroskop.

Kamera wird zum "Key Selling Point"

Im iPhone 6s besitzt das Gyroskop auch eine besondere Bedeutung für die Kamera, da dieses in Kooperation mit dem Motion-Koprozessor für einen Ausgleich sorgt, wenn das Smartphone beim Filmen bewegt wird. Auch für die Zusammensetzung von Einzelbildern zu einer Panoramaaufnahme ist das Gyroskop wichtig.

Stetig verbesserte Kameras sind für Apple zu einem wichtigen Feature geworden, um seine Vorzeigemodelle zu bewerben. Darauf deutet nicht zuletzt auch die bekannte "Shot on iPhone"-Kampagne hin, die in den letzten Monaten deutlich ausgeweitet wurde. Wann mit Ergebnissen aus der neuen Forschungseinrichtung zu rechnen ist, kann derzeit nur vermutet werden. Möglicherweise sehen wir neue Technologien aber bereits in der iPhone-Kamera für das Jahr 2017.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten3
Naja !7Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth1
Unfassbar !6Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.