Apple will in Frankreich bessere iPhone-Kameras entwickeln

Supergeil !11
Die iPhone-Kamera wird für Apple als Kernfeature immer wichtiger
Die iPhone-Kamera wird für Apple als Kernfeature immer wichtiger(© 2015 Apple)

Apple soll in Frankreich ein neues Forschungszentrum eröffnet haben: Gerüchten zufolge habe das Unternehmen aus Cupertino in Grenoble im Südosten von Frankreich ein großes Gebäude gekauft. Darin sollen neue Technologien für iPhone-Kameras entwickelt werden.

Das besagte Gebäude in Grenoble soll eine Grundfläche von 800 Quadratmetern aufweisen und 30 Apple-Mitarbeitern Platz bieten, berichtet AppleInsider unter Berufung auf die französische Webseite Ledauphine. In der Einrichtung sollen in erster Linie Bildsensoren entwickelt werden, die in zukünftigen iPhones und iPads zum Einsatz kommen sollen. Apple habe sich für diesen Ort entschieden, da dort auch die Firma STMicroelectronics vertreten sei, ein Zulieferer für verschiedene iPhone-Komponenten wie zum Beispiel das Gyroskop.

Kamera wird zum "Key Selling Point"

Im iPhone 6s besitzt das Gyroskop auch eine besondere Bedeutung für die Kamera, da dieses in Kooperation mit dem Motion-Koprozessor für einen Ausgleich sorgt, wenn das Smartphone beim Filmen bewegt wird. Auch für die Zusammensetzung von Einzelbildern zu einer Panoramaaufnahme ist das Gyroskop wichtig.

Stetig verbesserte Kameras sind für Apple zu einem wichtigen Feature geworden, um seine Vorzeigemodelle zu bewerben. Darauf deutet nicht zuletzt auch die bekannte "Shot on iPhone"-Kampagne hin, die in den letzten Monaten deutlich ausgeweitet wurde. Wann mit Ergebnissen aus der neuen Forschungseinrichtung zu rechnen ist, kann derzeit nur vermutet werden. Möglicherweise sehen wir neue Technologien aber bereits in der iPhone-Kamera für das Jahr 2017.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen
WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.
Galaxy S8 Plus soll Spiele-Entwick­lern mehr Geld brin­gen als iPhone 7 Plus
Guido Karsten1
Das Galaxy S8 Plus bringt offenbar nicht nur Samsung Geld ein
Samsung schlägt Apple: Das Galaxy S8 Plus ist für Entwickler von Smartphone-Spielen offenbar ein besonders wichtiges Zugpferd.