Apples TV-Antwort auf Netflix und Co. kommt wohl nicht vor iOS 9

Her damit !13
Bis Apple seinen Web-TV-Service startet, kann es noch eine Weile dauern
Bis Apple seinen Web-TV-Service startet, kann es noch eine Weile dauern(© 2014 CURVED)

Kein baldiger Start des Web-TV-Service von Apple: Das Unternehmen aus Cupertino soll unlängst Führungskräften von Partnern in der US-Fernsehbranche mitgeteilt haben, dass der Start der Netflix-Konkurrenz verschoben wird. Offenbar fehlen noch die dazu benötigten Lizenzen.

Die Verhandlungen von Apple mit den TV-Anbietern seien noch nicht abgeschlossen, berichtet Recode. Außerdem sei die Technologie noch nicht auf dem Stand für einen Release von Fernsehinhalten im Internet. Somit könnte es sein, dass der Dienst erst Ende 2015 oder sogar Anfang des Jahres 2016 an den Start geht. Damit läge das Release-Datum noch hinter der mutmaßlichen Veröffentlichung von iOS 9.

Kostenfrage bislang nicht geklärt

Apple plant offenbar seit geraumer Zeit, einen Service anzubieten, der eine Mischung aus Video-On-Demand-Angeboten (VoD) und Live-TV von lokalen Sendern darstellen soll. Im Gegensatz zu iTunes, wo lediglich Inhalte von Drittanbietern an die Nutzer vermittelt werden, hätte Apple zumindest bei den eingekauften Inhalten seines Streaming-Dienstes auch die Rechte an den Filmen und Serien – und dadurch auch höhere Einnahmen.

Ein erster Sender, der eine Kooperation mit Apple zumindest in Erwägung zieht, sei der US-Sender CBS. Dessen CEO Les Moonves sagte vor Kurzem, dass er mit Apples Eddy Cue in "andauernden Verhandlungen" stünde. CBS fände die Pläne zwar grundsätzlich gut, aber man sei sich über einen Punkt noch nicht einig geworden: Geld.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.