Astronaut, Koch, Pilot und mehr – diese neuen Emojis könnten kommen

Emoji 4.0 führt vielleicht auch Männer mit Hasenohren ein
Emoji 4.0 führt vielleicht auch Männer mit Hasenohren ein(© 2016 Emojipedia)

Neue Emojis im Anmarsch: Das Unicode-Konsortium hat mögliche Neuzugänge vorgestellt – insgesamt über 40 neue Emojis. Zusätzlich sind neue Geschlechter-Versionen in Arbeit, etwa eine Feuerwehrfrau, eine Beefeaterin und Männer in Leibchen mit Hasenohren.

Die Liste an Vorschlägen für das nächste Update enthält 16 bislang unberücksichtigte Berufe, sowohl als männliche als auch als weibliche Form. Geplant sind etwa Mechaniker, Bürokraft, Wissenschaftler, Lehrer oder Sänger. Je nach Weltanschauung zählt auch der Student zu den neuen Berufen. Frische Symbole sind auch zu finden, etwa die Zeichen für weiblich ♀ und männlich ♂ sowie den Asklepiosstab ⚕, das Zeichen der Heilkunde.

Emoji 4.0 im November

Wer Farbe bekennen möchte, darf auf die Veröffentlichung der Regenbogenfahne hoffen. Eine Flagge der Vereinten Nationen ist ebenso zu finden. Welche der vorgestellten Emoji mit dem offiziellen Release von Emoji 4.0 veröffentlicht werden, ist noch unklar – bis zum 24. Oktober hat das Konsortium noch Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Der Rollout ist für November 2016 geplant.

Offizielle Emojis sind erst vor kurzem mit dem finalen Rollout von Android 7.0 Nougat eingeführt worden. Dafür mussten einige alte – und liebgewonnene – Bildchen weichen: die gelben Blobs sind künftig deutlich seltener zu finden. Menschenähnlichere Emojis übernehmen nun deren Rolle. Die aktuell vom Unicode-Konsortium vorgestellten Emojis dürften Beta-Nutzer von iOS 10 bekannt vorkommen: Dort waren die Neuzugänge teils schon verfügbar. Ob sie bald auch offiziell werden, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix stellt neues Design der TV-App vor
Guido Karsten
Auch der Bereich "Meine Liste" wurde kräftig überarbeitet
Netflix hat die App für TV-Boxen, Smart-TVs und Spielekonsolen überarbeitet. Die neue Benutzeroberfläche trennt beispielsweise Serien und Filme.
Gorilla Glass 6 vorge­stellt: Smart­pho­nes bald besser gegen Stürze geschützt
Guido Karsten1
Beim Xperia XZ Premium ist sogar die Rückseite von Gorilla Glass 5 bedeckt.
Noch besser geschützt gegen Stürze: Hersteller behauptet, neues Gorilla Glass 6 hält doppelt so viel aus wie der Vorgänger.
"Fort­nite" für Android: Veröf­fent­li­chung könnte kurz bevor­ste­hen
Guido Karsten
Fortnite soll bald auch auf Android-Geräten laufen
Für iOS ist Fortnite schon längst verfügbar, während Android-Nutzer noch warten müssen. Letzteres könnte sich aber schon bald ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.