Asus Zenfone 3 und 3 Deluxe: So edel sollen die Smartphones aussehen

Her damit !17
So soll das Asus ZenFone 3 aussehen
So soll das Asus ZenFone 3 aussehen(© 2016 Reddot 21)

Vom Asus ZenFone 3 und ZenFone 3 Deluxe sind erste Bilder aufgetaucht: Die Abbildungen der Nachfolger der aktuellen Modelle ZenFone 2 und ZenFone 2 Deluxe sind zusammen mit einigen Daten als Profil auf der Webseite des Design-Konsortiums Red Dot 21 erschienen.

Wer die Bilder vom ZenFone 3 und ZenFone 3 Deluxe samt dem Profil auf dem Design-Portal eingestellt hat, ist unklar. Womöglich könnte es sogar Asus selbst gewesen sein, um erste Einblicke auf seine bislang noch unangekündigten Modelle zu gewähren. Beide Versionen des Asus-Smartphones erscheinen schlicht, aber dennoch edel. Der Rahmen der Basisversion ist aus Metall, während die Rückseite möglicherweise aus Glas ist. Das Gehäuse der Deluxe-Ausführung soll sogar ganz aus Metall bestehen.

Fingerabdrucksensor und USB Typ-C

Die beigefügten Informationen über die technischen Daten sind eher spärlich: In den Angaben wird immerhin erwähnt, dass der  Bildschirm des ZenFone 3 von 2,5D-Glas geschützt sein soll. Außerdem soll ein USB Typ-C-Port mit von der Partie sein, genauso wie ein rückseitiger Fingerabdrucksensor und ein Laser-Autofokus. Angaben über das Display, den Prozessor oder den Speicherausbau beider Geräte fehlen.

Asus selbst hatte laut Android Police bereits angekündigt, dass zumindest das ZenFone 3 auf der diesjährigen Computex vorgestellt werden soll. Die Messe findet in Taiwan zwischen Mai und Juni 2016 statt. Genaue Releasetermine oder Preise hat Asus allerdings noch nicht kommuniziert.

Asus Zenfone 3 Deluxe leak(© 2016 Red Dot 21)

Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.