Auf Flügen in die USA sollen Tablets und Notebooks verboten werden

Tablets im Handgepäck könnten künftig auf Flügen in die USA verboten werden
Tablets im Handgepäck könnten künftig auf Flügen in die USA verboten werden(© 2017 CC: Unsplash/Eric Pires)

Werden Tablets und Notebooks auf Flügen in die USA künftig verboten? Das "Department of Homeland Security" erwägt angeblich derzeit, das bereits bestehende Verbot für Flüge aus dem Mittleren Osten und Nordafrika auf Europa und Großbritannien auszuweiten.

Das Verbot gilt aktuell für elektronische Geräte im Handgepäck, die größer als ein Smartphone sind, berichtet CBS News. Vertreter der Regierung und Mitarbeiter der Fluglinien träfen sich aktuell wöchentlich, um die Vor- und Nachteile der Ausweitung auf europäische Flughäfen abzuwägen. Die Entscheidung könne bereits innerhalb der nächsten Wochen getroffen werden. Die Diskussion würde schon seit knapp einem Jahr geführt, nachdem ein Selbstmordattentäter an Bord einer Maschine eine Bombe gezündet habe, die in einem Laptop versteckt gewesen sei.

Daten und Akkus sind ein Problem

Ein vollständiges Verbot von Tablets und Notebooks im Handgepäck auf Flügen in die USA wird als nicht praktikabel angesehen, da es einen Aufschrei von Geschäftsleuten geben würde, die nicht mehr während des Fluges arbeiten könnten. Dies könnte dazu führen, dass sich Business-Reisende gegen das Flugzeug als Verkehrsmittel entscheiden.

Außerdem gibt es Bedenken hinsichtlich der Menge der auf den Geräten gespeicherten persönlichen Daten, die sich im Gepäck befinden, das kontrolliert wird; weiterhin sei die dann große Menge an Lithium-Ionen-Akkus im Frachtraum ein eigenes Sicherheitsrisiko, das berücksichtigt werden müsse. Zu dem Verbot, von dem diverse große Fluglinien betroffen wären, wird es sicherlich in naher Zukunft weitere Informationen geben.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 3.1, 5.1 und 6.1 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Lars Wertgen
Das Nokia 3.1 gilt als günstig und solide
HMD Global bringt ein Trio auf den aktuellen Stand: Das Nokia 3.1, 5.1 und 6.1 erhalten Googles Sicherheitspatch für Dezember 2018.
Dieses Zube­hör schützt die AirPods gegen Wasser
Sascha Adermann
Hüllen schützen die AirPods auch vor Staub und Schmutz
Wasserdicht, stoßfest und nicht ganz billig. Apple erweitert das Angebot des Online-Stores um eine praktische Schutzhülle aus Silikon.
Face­book soll eure Nach­rich­ten an Spotify und Netflix gege­ben haben
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat in letzter Zeit wohl einiges zu erklären
Offenbar muss Facebook sich erneut aufgrund eines Datenschutzproblems rechtfertigen. Unternehmen wie Spotify hatten Zugriff auf private Nutzerdaten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.