Bald könnt ihr YouTube Originals vermutlich gratis ansehen

YouTube will in Zukunft noch mehr Originals produzieren
YouTube will in Zukunft noch mehr Originals produzieren(© 2017 CURVED)

Nicht nur Netflix, Amazon, Apple und Co. produzieren für ihre Streaming-Dienste exklusive Fernsehserien und Filme. Google hat für seine Videoplattform YouTube ebenfalls eigene Inhalte auf Lager. Wie im Normalfall auch bei der Konkurrenz sind diese jedoch nur für zahlende Abonnenten verfügbar. Das soll sich in Zukunft jedoch ändern.

Wie Google gegenüber Variety verriet, hat das Unternehmen einen Plan ausgearbeitet: Künftig sollen die sogenannten YouTube Originals auch der breiten Masse an nicht zahlenden YouTube-Nutzern zur Verfügung stehen. Wer kein Abo abschließen möchte, soll exklusive YouTube-Premium-Inhalte dann kostenlos, aber mit Werbeeinblendungen sehen können.

Ab 2020 alles kostenlos verfügbar

Für das kommende Jahr und die Zukunft verspricht YouTube, weiter in eigene Inhalte zu investieren. Gleichzeitig sollen viele der exklusiven Serien und Filme bereits mit Werbeeinblendungen kostenlos abrufbar werden. Einige andere Originals bleiben jedoch vorerst noch YouTube-Premium-exklusiv. So soll beispielsweise die zweite Staffel der Karate-Kid-Serie "Cobra Kai" 2019 weiterhin zahlende Abonnenten vorbehalten sein.

Ab 2020 möchte Google dann alle eigens produzierten Inhalte mit Werbeeinblendungen kostenlos verfügbar machen. Gleichzeitig werden Nutzer aber wohl auch weiterhin die Möglichkeit haben, ein werbefreies Abo für YouTube Premium abzuschließen. Neben YouTube Originals umfasst der kostenpflichtige Dienst auch das Musik-Streaming-Angebot von YouTube Music und Google Play Musik sowie werbefreie Inhalte von YouTube Kids und YouTube Gaming. Weitere Informationen zu den Diensten bietet unsere Zusammenfassung zu YouTube Premium und YouTube Music.


Weitere Artikel zum Thema
Android 11 macht YouTube kaputt
CURVED Redaktion
Smart10Die neueste Android-Version bereitet YouTube teilweise Probleme
Das Update auf Android 11 hat für einige Nutzer unangenehme Folgen: YouTube und Spiele funktionieren nicht mehr richtig.
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart16Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.