Beats Pill+: Erster Bluetooth-Lautsprecher unter Apples Flagge angekündigt

Her damit !7
Der Lautsprecher Beats by Dr. Dre Pill+ soll knapp 30 Dollar teurer als das Vormodell sein
Der Lautsprecher Beats by Dr. Dre Pill+ soll knapp 30 Dollar teurer als das Vormodell sein(© 2015 Beats)

Neues Design, neuer Preis: Mit der Beats by Dr. Dre Pill+ hat das Unternehmen den ersten Bluetooth-Lautsprecher nach der Übernahme durch Apple vorgestellt. Zum Release im November 2015 soll der Lautsprecher knapp 230 Dollar kosten – 30 Dollar mehr als der Vorgänger.

Die Lautsprecher im Inneren der Beats by Dr. Dre Pill+ sind anders angeordnet als beim Vorgänger, was sich positiv auf den Sound auswirken soll, berichtet AppleInsider. Hoch- und Tieftöner seien auf eine Weise voneinander getrennt, wie es auch in professionellen Tonstudios üblich wäre. Zudem ist die Lautsprecherbox etwas größer ausgefallen als die alte "Pille".

Lange Laufzeit und DJ-Modus

Der Akku der Beats by Dr. Dre Pill+ soll laut Apple eine Laufzeit von bis zu 12 Stunden am Stück garantieren. Über den Lightning-Port könne der kleine Lautsprecher zudem innerhalb von drei Stunden voll aufgeladen werden. An der Oberseite befindet sich eine Anzeige, an der Ihr jederzeit die verbleibende Kapazität des Akkus ablesen könnt.

Neu ist an der Beats by Dr. Dre Pill+ außerdem der sogenannte DJ-Modus. Mithilfe der zugehörigen App, die es für Android und iOS gibt, könnt Ihr zwei Geräte gleichzeitig mit dem Lautsprecher verbinden. Um einen noch besseren Sound zu erhalten, könnt Ihr außerdem zwei der Pillen miteinander verbinden.

Außer dem Lightning-Port verfügt der Lautsprecher auch über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss und einen USB-Port. Über Letzteren könnt Ihr auch andere Geräte mit Energie versorgen. Zum Release im dritten Quartal 2015 wird es den Beats by Dr. Dre Pill+ in den Farben Schwarz und Weiß geben. Der Einführungspreis beträgt 229,95 Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.