Beats Pill+: Erster Bluetooth-Lautsprecher unter Apples Flagge angekündigt

Her damit !7
Der Lautsprecher Beats by Dr. Dre Pill+ soll knapp 30 Dollar teurer als das Vormodell sein
Der Lautsprecher Beats by Dr. Dre Pill+ soll knapp 30 Dollar teurer als das Vormodell sein(© 2015 Beats)

Neues Design, neuer Preis: Mit der Beats by Dr. Dre Pill+ hat das Unternehmen den ersten Bluetooth-Lautsprecher nach der Übernahme durch Apple vorgestellt. Zum Release im November 2015 soll der Lautsprecher knapp 230 Dollar kosten – 30 Dollar mehr als der Vorgänger.

Die Lautsprecher im Inneren der Beats by Dr. Dre Pill+ sind anders angeordnet als beim Vorgänger, was sich positiv auf den Sound auswirken soll, berichtet AppleInsider. Hoch- und Tieftöner seien auf eine Weise voneinander getrennt, wie es auch in professionellen Tonstudios üblich wäre. Zudem ist die Lautsprecherbox etwas größer ausgefallen als die alte "Pille".

Lange Laufzeit und DJ-Modus

Der Akku der Beats by Dr. Dre Pill+ soll laut Apple eine Laufzeit von bis zu 12 Stunden am Stück garantieren. Über den Lightning-Port könne der kleine Lautsprecher zudem innerhalb von drei Stunden voll aufgeladen werden. An der Oberseite befindet sich eine Anzeige, an der Ihr jederzeit die verbleibende Kapazität des Akkus ablesen könnt.

Neu ist an der Beats by Dr. Dre Pill+ außerdem der sogenannte DJ-Modus. Mithilfe der zugehörigen App, die es für Android und iOS gibt, könnt Ihr zwei Geräte gleichzeitig mit dem Lautsprecher verbinden. Um einen noch besseren Sound zu erhalten, könnt Ihr außerdem zwei der Pillen miteinander verbinden.

Außer dem Lightning-Port verfügt der Lautsprecher auch über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss und einen USB-Port. Über Letzteren könnt Ihr auch andere Geräte mit Energie versorgen. Zum Release im dritten Quartal 2015 wird es den Beats by Dr. Dre Pill+ in den Farben Schwarz und Weiß geben. Der Einführungspreis beträgt 229,95 Dollar.

Weitere Artikel zum Thema
Verstummte Boxen: Neuer Beats Pill-Spot wieder gelöscht
Curved-Redaktion
Peinlich !7Der neue Spot zu den Beats Pill-Lautsprechern kam nicht sonderlich gut an
Beats und Apple sind sich offenbar noch nicht in allen Stilfragen einig: Der kürzlich veröffentlichte Beats Pill-Spot wurde später wieder entfernt.
Apples teurer Zwerg: Beats Music hat nur 111.000 Nutzer
Lukas Dylus2
Beats by Dr.Dre - Wireless
Der Streaming-Dienst Beats Music gilt als Kronjuwel von Apples angeblichem 3,2-Milliarden-Dollar-Deal – und das mit erstaunlich wenig Kunden.
Kopf­hö­rer-Marke Beats stre­amt bald Musik ins Auto
Elisabeth Oberndorfer
Das junge Streaming-Service Beats Music öffnet sich für Entwickler.
Von den Ohren in die Autos: Kopfhörer-Kultmarke Beats zieht mit seinem Musikportal Beats Music bei Chevrolet ein und öffnet sich für Entwickler.