Beats by Dr. Dre Pill: Fotos

Verfügbar seit Dez 2013

Bunt, aber ohne kraftvollen Klang: Der Lautsprecher Beats by Dr. Dre Pill ist in erster Linie ein optischer Leckerbissen für Menschen, die eine farbenfrohe Einrichtung mögen. Durch die geringe Größe ist der Lautsprecher als Ersatz für Aktivboxen am PC dienen kann, aber ebenso gut für den Einsatz im Freien geeignet ist.

Mit den Maßen von 242 x 155 x 81 mm ist die "Pille" gut geeignet, um transportiert zu werden. Dafür spricht auch das geringe Gewicht von gerade einmal 308 Gramm. Der integrierte Akku kann über den Micro-USB-Port aufgeladen werden und soll bei einer Lautstärke von durchschnittlich 80 dB bis zu sieben stunden Betrieb ermöglichen.

Gute Höhen, aber kaum Bass

Über Bluetooth 2.1 oder NFC können Audio-Player kabellos angeschlossen werden. Für alle Geräte ohne diese Techniken steht ein 3,5 mm-Klinken-Eingang zur Verfügung. Über den Line-Out-Port kann der Lautsprecher zudem in externe Lautsprechersysteme integriert werden. Mit dem integrierten Mikrofon kann der Beats by Dr. Dre Pill-Lautsprecher auch als Freisprecheinrichtung genutzt werden. Die Leistung von insgesamt 12 Watt wird durch vier kleine 3-Watt-Boxen innerhalb des Lautsprechers ermöglicht. Diese liefern klare Höhen und Mitten, aber leider kaum Bass.

Im Lieferumfang enthalten sind außer dem Lautsprecher selbst ein Netzteil, ein USB-zu-Micro-USB-Kabel, ein Klinkensteckerkabel, ein Karabinerhaken und eine Hülle mit Reißverschluss für Aufbewahrung und Transport. Der Lautsprecher ist in den Farben Rot, Weiß, Schwarz, Grau, Orange und Pink erhältlich. Außerdem gibt es die Sonderausführungen "Pretty Sweet"-Weiß und "Pretty Sweet"-Schwarz. Beats by Dr. Dre Pill ist seit dem vierten Quartal 2012 in Deutschland erhältlich. Der Einführungspreis betrug 199 Euro.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerBeats Electronics
DatentransferBluetooth
Gewicht310 g
StatusErhältlich
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Dem Homescreen der Samsung Gear S3 lassen sich Widgets hinzufügen
Samsung Gear S3: So legt ihr Widgets an
Francis Lido

Ihr wollt der Samsung Gear S3 Widgets hinzufügen oder diese löschen? Wir erklären euch, wie ihr die Verknüpfungen auf der Smartwatch verwaltet.

Die Samsung Gear S3 könnt ihr über die Einstellungen mit Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher verbinden
Samsung Gear S3: Musik hören mit der Smart­watch
Christoph Lübben

Von MP3 bis Spotify: Mit der Samsung Gear S3 könnt ihr Musik hören – auch ohne Smartphone. So verbindet ihr Kopfhörer und kopiert Songs.

Die Samsung Gear S3 in der "Frontier"-Ausführung
Samsung Gear S3: Backup erstel­len – so sichert ihr die Smart­watch
Francis Lido

Ihr wollt ein Backup von eurer Samsung Gear S3 anlegen? Wir zeigen euch, wie ihr das problemlos hinbekommt.

Viele Smartwatches und Fitnesstracker errechnen die von euch verbrannten Kalorien
Fitness­tra­cker oder Smart­watch? So unter­schei­den sich die Sport-Gadgets
Curved-Redaktion1

Ihr wollt euch ein Wearable kaufen, könnt euch aber nicht zwischen Fitnesstracker, Smartwatch und Hybrid-Watch entscheiden? Wir helfen euch dabei.

Es gibt ein paar Tricks und Apps, mit denen ihr die Daten eurer Wearables noch besser überblicken und in Relation setzen könnt. Wir stellen sie euch vor.
Mit diesen Tricks und Apps holt ihr noch mehr aus eurem Fitness­tra­cker raus
Tina Klostermeier

Fitnesstracker und -Apps sammeln allerhand Daten: Wir zeigen euch, wie ihr all eure Fitnessdaten in Relation setzt und die Gadgets effizienter macht.

Wetten, dass auch ihr noch mehr aus eurem Wearable rausholen könnt?
Fitness­tra­cker besser nutzen: Diese 7 Anwen­d­er­feh­ler soll­tet ihr vermei­den
Tina Klostermeier2

Diese 7 Anwenderfehler mit dem Fitnesstracker wirken sich auf euer Aktivitäts- und Kalorienkonto aus – und letztlich auf eure Form.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.