Bezahlen per iPhone 6: Gwen Stefani wirbt für Apple Pay

"Priceless Surprises": Unter diesem Motto steht die aktuelle Werbekampagne von MasterCard. In einem neuen Video sind das Apple iPhone 6 mitsamt seines neuen Bezahldienstes Apples Pay und Sängerin Gwen Stefani zu sehen. Darin werden Nutzern von Apple Pay viele Überraschungen versprochen.

Um an der Aktion teilnehmen zu können, müssen US-Bürger lediglich ihr MasterCard-Konto belasten – zum Beispiel, indem sie bei einem Einkauf mit dem iPhone 6 und Apple Pay bezahlen. Daraufhin winken viele "unbezahlbare Überraschungen", zum Beispiel ein Golf-Kart, Konzertkarten oder ein Treffen mit Gwen Stefani selbst.

Gwen Stefani liefert den Soundtrack zum Spot

Die Begleitmusik in dem Video kommt natürlich ebenfalls von Gwen Stefani, in Form ihrer aktuellen Single "Spark the Fire". Der nun veröffentlichte Spot ist nicht der erste, mit dem MasterCard auch das mobile Bezahlen via Apple Pay und iPhone 6 bewirbt: Bereits im Oktober gab es im Rahmen der Aktion "Priceless Surprises" ein Video, das vor allem Baseball-Fans ansprechen sollte. Damals konnten beispielsweise Eintrittskarten zu Spielen der Major Baseball League gewonnen werden. Der nun angelaufene Spot hat vermutlich eine andere Zielgruppe im Auge als Sport-Fans: So ist in dem Video etwa eine Mutter mit ihrer Tochter beim Bezahlen via Apple Pay zu sehen.


Weitere Artikel zum Thema
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit !7Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff
UPDATEPeinlich !13Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Smart Home mit Apple: So steu­ert sich euer intel­li­gen­tes Zuhause selbst
Francis Lido
UPDATEEuer Smart Home kann auch selbstständig agieren
Smart Home mit der Apple-Home-App automatisieren: Wir zeigen euch, wie eure Geräte sich selbstständig aktivieren.