Binge-Watching im Büro: So viele Mitarbeiter schauen bei der Arbeit Netflix

Viele Nutzer sollen Inhalte auf Netflix auch in der Öffentlichkeit schauen
Viele Nutzer sollen Inhalte auf Netflix auch in der Öffentlichkeit schauen(© 2017 CURVED)

Filme und Serien werden auf Netflix längst nicht nur auf dem Sofa in der eigenen Wohnung geschaut. Spätestens, seit auf mobilen Geräten das Download-Feature verfügbar ist. Viele Nutzer sollen den Streaming-Dienst vermehrt in der Öffentlichkeit nutzen. Zum Teil auch an einem Ort, an dem sie es lieber sein lassen sollten.

Gleich 67 Prozent der Nutzer sollen Netflix in der Öffentlichkeit schauen. Dies geht laut Mashable aus einer Studie hervor, die vom Streaming-Anbieter selbst stammt. An der Umfrage haben 37.056 Personen aus mehreren Ländern teilgenommen, darunter auch aus Deutschland. Insgesamt sollen 37 Prozent zugegeben haben, Filme und Serien selbst im Büro anzuschauen – wohl während der Arbeitszeit. Unklar ist, ob das deren Arbeitgeber weiß.

Spoiler durch Public Binger

Die sogenannten "Public Binger" können anderen Nutzern wohl auch ordentlich den Spaß verderben: 11 Prozent gaben an, dass sie bei einer Serie oder einem Film gespoilert worden sind, als sie einer anderen Person in der Öffentlichkeit kurz über die Schulter geschaut haben, während diese gerade Serien oder Filme ansahen. Auf der anderen Seite seien 35 Prozent der Umfrage-Teilnehmer schon von Fremden angesprochen worden, um sich über die Inhalte einer Serie oder eines Films zu unterhalten.

Während also einige Personen Netflix auf der Arbeit oder in der Öffentlichkeit schauen, gönnen sich 12 Prozent zumindest wohl etwas Privatsphäre und wählen öffentliche Toiletten, um das Geschehen einer Serie oder eines Films weiter zu verfolgen. Schaut Ihr Netflix ebenfalls häufig unterwegs? An welchen ungewöhnlichen Orten verfolgt Ihr Serien und Filme via Smartphone oder Tablet? Schreibt es uns in die Kommentare.


Weitere Artikel zum Thema
Filme zum Weinen: Bei diesen 10 Strei­fen liegt ihr verheult in der Ecke
Sandra Brajkovic
E.T. hat uns vor Jahrzehnten begeistert – und kann es noch, wenn ihr dem Film wieder eine Chance gebt.
Manche Tage gehören in die Tonne getreten. Was dann hilft? Einmal "abregnen". Diese Filme zum Weinen schaffen genau das.
Marie Kondo räumt bald bei Netflix auf
Francis Lido
Ob Marie Kondo das als ordentlich durchgehen ließe?
Marie Kondo kommt womöglich bald auch in euer Zuhause: Die Aufräum-Queen erhält eine eigene Serie auf Netflix.
"Ever­y­thing Sucks" ab sofort auf Netflix: Außen­sei­ter im Rampen­licht
Francis Lido
Außenseiter stehen bei "Everything Sucks" im Mittelpunkt
"Everything Sucks" startet auf Netflix. Die Serie könnte unter anderem etwas für euch sein, wenn ihr "Stranger Things" zu gruselig fandet.