BlackBerry: Letztes Smartphone mit physischer Tastatur soll bald erscheinen

Her damit !33
Wie das BlackBerry Passport soll auch das nächste Gerät des Herstellers eine physische Tastatur besitzen
Wie das BlackBerry Passport soll auch das nächste Gerät des Herstellers eine physische Tastatur besitzen(© 2014 CURVED)

Das Letzte seiner Art: Smartphones mit physischer Tastatur sind selten geworden – BlackBerry war in den letzten Jahren der bekannteste Hersteller, der dieses Feature als besonderes Merkmal in seine Geräte integriert hat. Nun soll es ein neues Smartphone geben, das eine Ära beschließen könnte.

BlackBerry-CEO John Chen soll die Existenz dieses Smartphones bereits im September angedeutet haben, als auch das Ende der eigenen Smartphone-Sparte verkündet wurde. Nun bestätigte er im Interview mit Bloomberg, dass es noch ein Gerät des Herstellers mit physischer Tastatur geben wird. "Wir haben ein Tastatur-Phone, das ich den Menschen versprochen habe", sagte Chen demnach. "Es kommt." Außerdem fügte er hinzu, dass die Fans nicht mehr lange auf das Gerät warten müssten.

Fokus auf Sicherheits-Features

Ende September 2016 hatte BlackBerry seinen Ausstieg aus dem Smartphone-Geschäft als Hersteller bekannt gegeben. Das letzte Gerät mit physischer Tastatur, das BlackBerry Priv, hatte zu wenige Abnehmer gefunden. Zwar soll es auch in Zukunft noch Geräte geben, die das Logo des Unternehmens aus Kanada tragen; diese werden aber von anderen Firmen hergestellt, wie zum Beispiel das unlängst veröffentlichte DTEK60, das von Alcatel stammt.

Stattdessen wolle sich BlackBerry in Zukunft auf Software konzentrieren. Dabei hat das Unternehmen vor allem seine Sicherheits-Features im Blick: Auch das DTEK60 ist beispielsweise mit besonderen Möglichkeiten zum Speichern von Daten und weiteren Sicherheits-Apps ausgestattet. Diese Eigenschaften wird vermutlich auch das neue Smartphone mitbringen – es wird sich zeigen, wie lange Fans tatsächlich auf den Release des mysteriösen Priv-Nachfolgers warten müssen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple TV 4K bei Amazon gelis­tet: Amazon-Prime-Video-App bald im App Store?
Francis Lido
Apple-TV-Nutzer können Amazon-Prime-Inhalte bald via App anschauen
Der Amazon-Prime-Support für Apple TV 4K könnte anscheinend bald kommen. Dafür spricht, dass Amazon die Set-Top-Box nun offiziell wieder verkauft.
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen2
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.