Bleibt YouTube auf dem Fire TV? Amazon und Google vor Einigung

Womöglich könnt ihr bald keine YouTube-Videos mit Fire TV mehr schauen
Womöglich könnt ihr bald keine YouTube-Videos mit Fire TV mehr schauen(© 2017 CURVED)

So richtig vertragen sich Amazon und Google derzeit nicht. Das dürfte auch Auswirkungen auf die Nutzer haben. Mit Produkten wie dem Fire TV könnte das Ansehen von Videos auf YouTube also schon bald Geschichte sein. Offenbar schaut es aber so aus, als könnten sich die beiden Unternehmen schon bald einigen.

Eigentlich plant Google, dass ihr ab dem 1. Januar 2018 keine YouTube-Videos mehr auf Amazon-Geräten wie dem Fire TV schauen könnt, berichtet The Verge. Grund dafür sei ein Streit zwischen dem Suchmaschinenriesen und Amazon. Dennoch wird der Chromecast offenbar bald wieder im Sortiment des großen Onlinehändlers auftauchen – das soll allerdings nicht für den smarten Speaker Google Home und andere Google-Produkte gelten.

Ende des Streits erwünscht

Dennoch dürfte eine Einigung der beiden Parteien in absehbarer Zeit nicht unmöglich sein: Ein Sprecher von Google soll verkündet haben, dass man derzeit mit Amazon in Kontakt stehe. Ziel sei derzeit, durch die Diskussion eine hoffentlich positive Einigung zu erzielen. Demnach könnte es ebenso gut sein, dass sich Google dazu entschließt, YouTube auf Fire TV und Co. doch nicht zu blockieren – auch wenn die beiden Unternehmen sich offiziell noch nicht geeinigt haben. Bis zum 1. Januar 2018 haben sich noch Zeit und beide Firmen sind wohl darauf aus, dass der Streit schon bald endet.

In der Vergangenheit hat Google YouTube für den Echo Show kurzzeitig wohl schon zweimal blockiert. Amazon habe daraufhin kritisiert, dass der Suchmaschinenriese selektiv den Zugang zu einer Plattform blockiert, die eigentlich frei zugänglich sei. Es bleibt zu hoffen, dass tatsächlich in Kürze eine Einigung erzielt wird. Den Schaden dürften nämlich sonst besonders die Kunden der beiden Streiter haben.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
Empfeh­lung der Redak­tion: der beste Stre­a­ming-Stick für Netflix und Amazon
Marco Engelien
Her damit !9Netflix and chill? Mit einem Streaming-Stick kein Problem!
Mit Streaming-Sticks wie dem Amazon Fire TV Stick macht ihr auch nicht-smarte TVs smart. Welcher die beste Lösung für euch ist, lest ihr hier.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.