Bright: Netflix erklärt auf YouTube den Hintergrund der Magie

Das sind die Ursprünge der Magie: Netflix hat zu seinem Blockbuster "Bright" eine sogenannte Featurette auf YouTube veröffentlicht. Darin werden die Hintergründe zum Zusammenleben von Menschen und Fabelwesen beleuchtet.

Der Inhalt des knapp zweieinhalb Minuten langen Videos in Kurzform: Früher war Magie auf der Welt allgegenwärtig, Dörfer hatten ihre eigenen Zauberer. Ein ägyptischer Pharao nutzte die Magie, um Pyramiden zu errichten – und brachte damit offenbar die Gewalten ins Ungleichgewicht. Eine Art Wettrüsten brachte noch mächtigere Magier hervor und führte schließlich auch zum Aufstieg des "Dunklen Lords".

Vorbereitung des zweiten Teils

Mit dem Spielfilm "Bright" hat sich Netflix zu Weihnachten 2017 in unbekannte Gewässer vorgewagt: Stolze 90 Millionen Dollar soll der Film mit Will Smith in der Hauptrolle gekostet haben. Darin geht es um einen Polizisten Daryl Ward (Smith) in einer alternativen Realität, der sich mit einem neuen Partner auseinandersetzen muss. Dieser ist ein Orc und wird von Joel Edgerton gespielt. Ein häufiger Kritikpunkt an dem Film ist, dass nicht erklärt wird, wie sich die Magie in dieser Welt überhaupt entwickelt hat. Einen offenbar der Schere zum Opfer gefallenen Teil der Erklärung liefert nun der YouTube-Clip.

Mit dem kurzen Video will Netflix vermutlich dazu beitragen, das Interesse an dem Fantasy-Universum von "Bright" aufrechtzuerhalten – denn der Streaming-Anbieter hat offenbar bereits eine Fortsetzung in Auftrag gegeben. Gut möglich also, dass rund um Daryl Ward ein ganzes Franchise entstehen soll. Bleibt zu hoffen, dass der mögliche zweite Teil mehr Story liefert als der erste.

Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
Netflix: Zieht Stre­a­ming-Dienst die Preise an?
Lars Wertgen
Netflix testet immer wieder neue Preise
Wie viel würdet ihr für ein Netflix-Abo bezahlen? Der Streaming-Dienst testet aktuell offenbar, wie weit ihr gehen würdet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.