Carl Pei: OnePlus 2 soll 2015 das einzige Flaggschiff bleiben

Her damit !81
OnePlus-Mitgründer Carl Pei verrät noch nicht viel über das nächste Smartphone nach dem OnePlus 2
OnePlus-Mitgründer Carl Pei verrät noch nicht viel über das nächste Smartphone nach dem OnePlus 2(© 2015 Twitter/@ForbesTech)

OnePlus-Mitgründer Carl Pei kündigte schon vor einiger Zeit an, dass das OnePlus 2 nicht das einzige Smartphone sein wird, das sein Unternehmen 2015 auf den Markt bringt. Wird das aktuelle Modell also schon bald von einem noch besseren Smartphone abgelöst? Das ist offenbar nicht der Fall, wie Pei in einem Interview mit The Indian Express klarstellt.

"Das OnePlus 2 ist unser einziges Flaggschiff-Smartphone für 2015" so Pei. Er glaube daher nicht, dass der Release des nächsten Geräts für Unmut unter den Käufern des aktuellen Flaggschiffkillers sorgen wird.

Vorerst keine Preissenkung für das OnePlus One

Angesichts seiner Aussagen aus einem kürzlich geführten Interview mit USA-Today wirft das Fragen auf: Konkrete Details hinsichtlich der technischen Ausstattung nannte er zwar nicht, deutete aber an, dass das kommende Modell dem OnePlus 2 zumindest ebenbürtig sein wird. Er räumt sogar ein, dass es möglicherweise sogar bessere Specs aufweisen könnte.

Zudem ist bislang von einem Smartphone die Rede, eine andere Produktkategorie etwa in Form eines Tablets scheint also ausgeschlossen zu sein. Bleibt also nichts anderes übrig, als abzuwarten, was OnePlus noch in der Hinterhand hat. Wenn genau das dritte Gerät des Unternehmens erscheinen wird, bleibt aber auch weiterhin ein Geheimnis. Eines verrät Carl Pei allerdings noch: Mit einer Preissenkung des OnePlus One ist so schnell nicht zu rechnen. Indes hat der Verkauf des OnePlus 2 begonnen, wer sich eins kaufen möchte, muss allerdings etwas Wartezeit einkalkulieren.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
1
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen1
Weg damit !5WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.