Cicret: Armband macht Handgelenk zum Bildschirm

Her damit !1027
Das Display des Cicret-Armbands ist wasserdicht und relativ bruchsicher
Das Display des Cicret-Armbands ist wasserdicht und relativ bruchsicher(© 2014 Youtube/Cicret App & Bracelett)

Können bald Filme auf dem eigenen Unterarm angesehen werden? Das französische Unternehmen Cicret ( ausgesprochen wie das englische "secret") entwickelt derzeit ein Armband, das Informationen per Projektor auf dem Unterarm des Besitzers darstellt.

Bei dem Armband handelt es sich um ein Crowdfunding-Projekt, für das laut PhoneArena immer noch Unterstützer gesucht werden. Das Armband verfügt außer dem Projektor auch über Sensoren, sodass Nutzer die Funktionen auf ihrem Unterarm wie auf einem Touchscreen steuern können. Laut des Anfang Dezember 2014 veröffentlichten Videos soll das Armband auch wasserdicht sein, sodass es zum Beispiel auch in der Badewanne zum Surfen benutzt werden kann. Mit einer SIM-Karte soll es ohne Verbindung zu einem anderen mobilen Gerät einsatzfähig sein. Als weitere Verbindungsmöglichkeiten soll es WLAN, Bluetooth und Micro-USB unterstützen und außerdem je nach Ausführung 16 oder 32 GB internen Speicher besitzen.

Preis von 380 Euro angepeilt

Mit dem Geld soll außerdem die sichere Messenger-App von Cicret für Android weiterentwickelt werden, von der eine Beta-Version bereits bei Google Play verfügbar ist. Das Crowdfunding-Ziel für die App liegt bei 300.000 Euro – wenn 700.000 Euro erreicht werden, sei die Grundlage für die Entwicklung eines Prototypen des Cicret-Armbandes erreicht.

Optisch erinnert das Cicret-Armband an Fitness-Wearables wie das Jawbone Up24 oder das Nike+ Fuelband SE. Sollte das Wearable es tatsächlich bis in die Produktion schaffen, wird es voraussichtlich in 10 Farben und für etwa 380 Euro auf den Markt kommen. Bereits im Juli hatte das Start-up Ritot eine ähnliche Crowdfunding-Idee: Dessen Smartwatch mit Projektor soll Anfang 2015 erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten7
Naja !11Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !9Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.
Galaxy S8 erhält ähnli­ches Kühl­sys­tem wie das Galaxy S7
Guido Karsten
Unfassbar !11Im Galaxy S7 sorgt eine spezielle Leitung für die Verteilung der Abwärme des Chipsatzes
Mit dem Galaxy S7 hat Samsung eine neue Kühlvorrichtung eingeführt. Beim Galaxy S8 soll nun offenbar eine ähnliche Lösung zum Einsatz kommen.