Connect iQ 3.0: Garmin frischt seine Plattform auf

Garmin ist für Fitness-Wearables wie vivofit 4 (Bild) bekannt
Garmin ist für Fitness-Wearables wie vivofit 4 (Bild) bekannt(© 2017 Garmin Deutschland GmbH)

Neue Features für die Wearable-Flotte: Garmin will den Funktionsumfang seiner diversen Gadgets erweitern. Dazu soll Connect IQ 3.0 beitragen, die neue Version der Plattform. Sie richtet sich an Fitnesstracker, Fahrradcomputer und andere Outdoor-Geräte.

Mit Version 3.0 öffnet Garmin Connect IQ für Drittanbieter-Apps, wie ZDNet berichtet. Auf diese Weise sollen Geräte wie Forerunner 645 Music den Besitzern neue Funktionen bieten können. Ein Feature ist zum Beispiel die Öffnung des Musik-Players – nun können Drittanbieter ihre Musik, Podcasts oder Hörbücher auf kompatiblen Geräten des Unternehmens anbieten. Außerdem sollen die hauseigenen Karten mit Drittanbieter-Apps verzahnt werden, um beispielsweise Benachrichtigungen besser abzustimmen.

Musik, Routen und Ernährung

Zusammen mit dem Update auf Connect IQ hat Garmin auch gleich neue Apps angekündigt, die auf die Smartwatches und anderen Wearables des Unternehmens kommen. Dazu gehören etwa MySwimPro, eine App mit Trainingsplänen für Schwimmer und Trailforks, eine App zur Anzeige von Mountainbike-Routen. Ebenfalls neu: Yelp, iHeartRadio und eine Anwendung namens "GU data field". Letztere App soll zum Beispiel Läufer bei einem Marathon daran erinnern, zwischendurch Nahrung zu sich zu nehmen.

Garmin hat Connect IQ 3.0 und die beschriebenen Apps auf einer Veranstaltung in Kansas Ende April 2018 vorgestellt. In Zukunft werden sicherlich noch viele weitere Anwendungen hinzukommen, die ihr dann auf euren Wearables nutzen könnt. An neuer Hardware ist unlängst Edge 520 Plus erschienen, ein GPS-Tracker für Radfahrer, der euch aktiv bei dem Training unterstützen soll.


Weitere Artikel zum Thema
5 Gründe, warum Schwim­men das perfekte Ganz­kör­per-Work­out ist
Tina Klostermeier
Schwimmen: eine völlig unterschätzte Sportart. Wir geben euch 5 Gründe zum Kraulen.
Split-Training war gestern: Schwimmen ist effektives Ganzkörper-Workout hoch fünf.
Rich­tig wiegen: Das sind 6 häufigs­ten Fehler mit der Körper­waage
Tina Klostermeier
Nokia Body+ Waage aktivieren, drauf stellen und fertig? So einfach ist es leider doch nicht. Beim Wiegen solltet ihr ein paar Dinge beachten.
Die Waage lügt nicht, unterliegt aber ganz natürlichen physikalischen Schwankungen: Wie ihr typische Anwenderfehler beim Wiegen vermeidet.
Garmin Index: Die smarte Körpe­r­ana­lyse-Waage im Test
Tina Klostermeier1
Naja !12Schwere Knochen? Solche und andere Ausreden gibt es mit der smarten Garmin Index-Waage nicht mehr.
Die smarte Index-Waage von Garmin ist die Ergänzung zum Training und den GPS-Sportuhren, kann aber auch separat genutzt werden. Der Test.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.