CURVED/labs: Nach dem iPhone X aka wenn Apple alles randlos machen würde

Das iPhone X ist vor dem Release derart gefragt, dass sich Fans schon jetzt auf längere Wartezeiten einstellen müssen, bevor sie das neue Apple-Flaggschiff in ihren Händen halten dürfen. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass es über ein neues Design und ein randloses Display verfügt. Wir bei CURVED/labs haben uns deswegen gefragt: Wie sähe es aus, wenn Apple seine gesamte Produktpalette "randlos" machen würde?

Denn seit Jahren arbeitet Apple auch abseits des iPhone daran, den Formfaktor seiner Produkte immer stärker zu verringern. So ist etwa das aktuelle Macbook Pro weitaus kompakter als das Macbook Air und verfügt dennoch über ein größeres Display. Auch bei den iPads und iMacs arbeitet der Konzern aus Cupertino daran, die Displayränder verschwinden zu lassen. Auf der Apple Watch hingegen haben Apples Ingenieure noch nicht damit begonnen.

Einhergehen würde mit einem nahezu randlosen Display auch die Einführung von Face ID in weiteren Apple-Produkten. Wir erinnern uns: Touch ID hatte Apple zunächst im iPhone eingeführt, um es danach auf dem iPad und später auch am Macbook verfügbar zu machen.

Zugegebenermaßen: Auf einer Apple Watch noch Platz für eine 3D-Gesichtserkennung zu schaffen dürfte auch die Miniaturisierungsexperten in Cupertino an die Grenzen des Machbaren bringen. Aber zumindest wäre doch auch hier ein randloses Display eine schöne Weiterentwicklung.

Wie ein randloses iPhone SE aussehen könnte, damit haben wir uns schon im letzten CURVED/labs befasst. Wie sinnvoll haltet Ihr ein randloses Design und Face ID in anderen Apple-Produkten? Teilt uns Eure Meinung mit in den Kommentaren.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.