Apple Watch Series 3: Testbericht, Fotos und Angebote

Verfügbar seit Sep 2017 aktualisiert am 19. Dezember 2017 10:57
Testergebnis
9.5
Apple Watch Series 3 Schwarz
Top
  • unabhängiger dank LTE-Verbindung
  • sehr gute Performance
  • sehr gute Verarbeitung
  • Siri mit Sprachausgabe
  • viele Farben und Armbänder
Flop
  • nicht mehr Akkulaufzeit
  • (noch) kein Apple Pay in Deutschland nutzbar

Die Apple Watch Series 3 ist die dritte Generation der beliebten Smartwatch. Alle News, Kaufempfehlungen und Preisinformationen gibt es bei CURVED. 

Die neuesten Updates

[Update vom 30.November 2017] Heute startet die gemeinsame Studie von Apple und der Universität Stanford und der eigens dafür entwickelten "Heart Study App“. Mit der Apple Watch Series 3 sollen Herzrhythmusstörungen rechtzeitig erkannt werden.

[Update vom 25. November 2017] HIIT-Workouts werden auf der Apple Watch unterstützt. Mit watchOS 4 ist der Workout auf der Apple Watch gelandet. Hier lest ihr, was alles dahinter steckt.

[Update vom 14. November 2017] Nike hat eine limitierte Sonderedition der Apple Watch Series 3 vorgestellt. In ausgewählten Regionen soll diese ab dem 24. November 2017 online und in Nike-Stores erhältlich sein. Wie die Limited Edition "Midnight Fog" aussieht und was der Unterschied zur herkömmlichen Variante ist, lest Ihr hier.

[Update vom 26. Oktober 2017] Seit dem Update auf watchOS 4.0 läuft die Series 3 noch nicht ganz rund. Es fehlen auch hier und da noch Features, und so kann die Apple Watch Series 3 mit LTE beispielsweise noch immer nicht wie versprochen Musik streamen. Aber wie ein Leak zeigt, will Apple mit dem Update auf watchOS 4.1 aber dieses und viele andere Probleme lösen.

[Update vom 21. September 2017] Das neue AirPower Ladepad von Apple kommt erst 2018 auf den Markt, macht aber jetzt bereits Lust auf mehr. Es soll in der Lage sein gleich mehrere Geräte gleichzeitig kabellos zu laden: iPhone, EarPods und Apple Watch. Unklar war bisher, ob sich auch ältere Modelle der Apple Watch kabellos Aufladen lassen. Wie es aussieht, ist AirPower aber ausschließlich mit der Series 3 kompatibel.

Mit einer Kundenzufriedenheit von 97% ist die Apple Watch Series 3 die beliebteste Armbanduhr auf der ganzen Welt – so Tim Cook auf der Keynote im September 2017. Das Design der neu vorgestellten Apple Watch bleibt wie bei seinem Vorgänger-Modell Apple Watch Series 2 unverändert in seiner quadratischen Form. Neu ist die Version mit integriertem LTE-Modul, mit dem sich die Watch unabhängig vom iPhone mit dem Internet verbindet. Das ist besonders im Bereich Workout von Vorteil, da man in Zukunft einfach loslaufen und dadurch flexibler und schneller agieren kann. Die Watch ist wasserdicht und misst dank GPS-Empfänger die Aktivitäten genauer z.B. beim Laufen. Das und noch viel mehr Infos rund um die neue Apple Watch Series 3 findest Du hier.

Jetzt mit LTE-Modul

Die größte Neuigkeit bei der Apple Watch Series 3 ist das integrierte LTE-Modul. Damit seid Ihr noch unabhängiger in der Nutzung ohne, ständig Euer iPhone dabei zu haben. Wichtig ist zu wissen, dass es dabei Einbußungen bei der Akkulaufzeit gibt. Einfach telefonieren und Nachrichten versenden oder unterwegs direkt vom Handgelenk Musik streamen - bei Apple Music steht Euch eine Auswahl von 40 Mio Songs zur Verfügung.

Zudem hat der Hersteller die smarte Watch weiter als Gesundheitstool überarbeitet: die Herzfrequenz App misst den Ruhepuls nachdem man in Bewegung war und kann besser analysieren, wie sich der Puls verhält – als Indikator für den Gesamtgesundheitszustand. Zusätzlich analysiert die neue Apple Watch Series 3 den Herzrhythmus und gibt Bescheid, wenn sich die Werte einem kritischen Bereich nähern. Weiterhin dabei ist der Notruf, mit dem auch ohne das Telefon ein Rettungsdienst kontaktiert werden kann.

Zubehörauswahl: neue Armbänder & drahtloses Ladepad

Der Look der Apple Watch Series 3 kann erneut mit einer großen Auswahl an verschiedenen Farben in unterschiedlichen Materialien verändert und nach Lust und Laune angepasst werden. Für den Sport eignet sich das weiche Nylongewebe mit praktischen Klettverschluss oder das Silikon-Band, während Hermès weiterhin Luxuspartner von Apple bleibt und Lederarmbänder der Extraklasse anbietet. Wirklich spannend wird es mit dem drahtlosem Ladepad Apple AirPower damit lassen sich bis zu drei Geräte gleichzeitig laden. Neben der Apple Watch, das iPhone 8, iPhone X und die AirPods.

Preise und Verfügbarkeit

Die Apple Watch Series 3 kann ab dem 15. September 2017 vorbestellt werden und wird ab dem 22. September ausgeliefert. Das Basismodell (38mm Aluminum Sport Band mit GPS) bekommt Ihr für 369 Euro, während die Sport-Ausführungen von Nike (Apple Watch Nike+ Series 3, 38mm Space Grey) für rund 449 Euro auf den Markt kommen. Eine Hermès-Ausführung, wie die Stainless Single Tour, kann Euch sogar ab 1249 Euro kosten.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerApple
Displaygröße1,5 Zoll
Auflösung340 x 272 Pixel
DatentransferBluetooth, NFC
BetriebssystemwatchOS
Kompatibel mitiPhone 5s oder höher
Wasserdichtwasserdicht bis 50 Meter IP
SensorenGPS, Beschleunigung, Puls, Lage
ProzessorenW2
Armband wechselbar ja
FarbeKeramik Grau, Keramik Weiß, Gold, Silber, Space Schwarz, Space Grau
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung369/449€
Das Apple Watch Series 3 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Die Apple Watch Series 3 mit LTE-Modul besitzt einen roten Punkt auf der Krone
Apple Watch Series 3 kaufen: Das soll­tet ihr beach­ten
Francis Lido

Ihr wollt eine Apple Watch Series 3 kaufen, wisst aber nicht welche? Hier erfahrt Ihr alles über die verschiedenen Modelle.

Das Synchronisieren von Musik wird mit Apple Watch und watchOS 4 leichter
Apple Watch: Musik unter watchOS 4 und iOS 11 synchro­ni­sie­ren
Michael Keller

Beim Training mit der Apple Watch Musik hören: Das Synchronisieren der Songs wird mit iOS 11 und watchOS 4 einfacher. Wir erklären Euch, wie es geht.

AirPods könnt Ihr auch mit einem Android-Smartphone verwenden
AirPods für Google Assi­stant oder Samsung Bixby verwen­den
Christoph Lübben

Wenn Ihr die Apple AirPods mit einem Android-Smartphone verwendet, könnt Ihr via App auch Google Assistant oder Bixby aufrufen. Und so geht es.

Das MacBook Pro 2015 besitzt noch einen MagSafe-Anschluss
MacBook Pro: Akku lädt nicht? Das könnt Ihr tun
Francis Lido

Ein streikender MacBook-Pro-Akku muss nicht unbedingt auf einen Defekt hinweisen. Mit unseren Maßnahmen bringt Ihr ihn vielleicht wieder zum Aufladen.

Apple TV lässt sich auch via iPhone steuern
Apple TV: So steu­ert Ihr die Set-Top-Box per iPhone sogar ohne Remote-App
Francis Lido

iPhone-Besitzer können Apple TV auch ohne Fernbedienung steuern. Dazu müsst Ihr allerdings zunächst Anpassungen am Kontrollzentrum vornehmen.

Apple TV: Der Light Mode kann Eure Augen im Dunkeln sehr beanspruchen
Apple TV: So wech­selt das Bild auto­ma­tisch zwischen Light- und Dark-Mode
Francis Lido

Der augenschonende Dark Mode von Apple TV aktiviert sich bei Sonnenuntergang auf Wunsch automatisch, Wir zeigen Euch, wie Ihr das einstellt.