Danke, iPhone 6: TSMC meldet fast verdoppelte Gewinne

iPhone 6 und 6 Plus schreiben weiter Rekordzahlen – auch für die beteiligten Partner
iPhone 6 und 6 Plus schreiben weiter Rekordzahlen – auch für die beteiligten Partner(© 2014 CURVED)

Apple-Partner TSMC brachte das Jahr mit einem Rekordquartal zum Abschluss und machte 2014 so zum besten Jahr seiner Unternehmensgeschichte. Der Produzent von Apples A8-Chips, die im iPhone 6 und im iPhone 6 Plus ihr Werk verrichten, konnte seine Gewinne im vierten Quarten 2014 im Vergleich zum Vorjahresquartal um stolze 78 Prozent steigern.

In seinem Rekordjahr konnte TSMC laut einem NASDAQ-Bericht rund 264 Milliarden Neue Taiwan-Dollar Gewinn einstreichen, gute 8,3 Milliarden US-Dollar und 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Fast 80 Milliarden beziehungsweise 2,5 Milliarden davon kommen aus dem Abschlussquartal, umgerechnet rund 2,5 Milliarden US-Dollar – ebenfalls eine Firmenrekord. Im Vorjahresquartal waren es ohne den lukrativen Auftrag für iPhone 6 und iPhone 6 Plus keine 45 Milliarden Neue Taiwan-Dollar. Der Umsatz stieg in den drei letzten Monaten des abgelaufenen Jahres um 53 Prozent auf rund 223 Milliarden Neue Taiwan-Dollar, über 7 Milliarden US-Dollar – ebenfalls Rekord für den umsatzstärksten Chip-Hersteller der Welt.

TSMC rüstet sich für die Zukunft – und das iPhone 7?

TSMC produziert die A8-Chips für Apples Erfolgs-Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus verantwortlich, die sich Schätzungen zufolge bereits gute 70 Millionen Mal verkauft haben dürften. Der Zuschlag für den Apple-Großauftrag hat also großes Gewicht für die starke Ausbeute bei TSMC. Diese soll sich auch 2015 weiter fortsetzen: Für das laufende Quartal erwartet das taiwanische Unternehmen dieselben Umsatzzahlen, wie sie im Ende 2014 erzielt werden konnten.

Um die starken Zahlen der Gegenwart in beste Chancen für die Zukunft umzumünzen, will TSMC mithilfe der höchsten Forschungsinvestitionen seiner Geschichte noch vor Jahresende den Prototypen eines 10-nm-Chips auf den Weg bringen. Nicht unwahrscheinlich, dass man damit schon aufs iPhone 7 im nächsten Jahr schielt – schließlich war es nicht zuletzt TSMCs Vorreiterschaft bei den aktuellen 20-nm-Chips, die dem Konzern Apples Großauftrag für iPhone 6 und 6 Plus sicherte.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !9Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Lang­sa­mes iPhone? So prüft ihr euren Akku
Jan Johannsen55
Unfassbar !7CoconutBattery zeigt, wie es um den Akku im iPhone steht.
Apple drosselt mitunter ältere iPhones, damit der Akku länger hält. So findet ihr heraus, wie gut es um die Batterie steht.
So könnte das iPhone X mit klei­ne­rer Notch ausse­hen
Michael Keller1
Die Notch des iPhone X empfinden Viele bei der Nutzung als störend
Die Notch des iPhone X gefällt vielen Nutzern nicht. Ein Konzept zeigt nun, wie der Nachfolger mit einer schmaleren Notch aussehen könnte.