Darum könntet ihr in Zukunft schneller Android-Updates erhalten

Für Android Pie wird es wohl kein Update auf Version 9.1 geben – und das könnte gut sein
Für Android Pie wird es wohl kein Update auf Version 9.1 geben – und das könnte gut sein(© 2018 CURVED)

Es dauert bei einigen Smartphones viele Monate, bis endlich das aktuelle Android-Update ausrollt. Obwohl der Nachfolger bereits offiziell ist, erhalten einige Geräte zum Beispiel jetzt erst die Oreo-Version aus 2017. In Zukunft könnte sich die Wartezeit für euch aber verkürzen. Mit Version 9.0 des Betriebssystems soll Google sein Vorgehen bei Aktualisierungen ändern.

Es wird wohl kein Android 9.1 geben, wie XDA Developers berichtet. Womöglich soll künftig pro Jahr nur noch eine große Aktualisierung für das Betriebssystem veröffentlicht werden. So würde für Smartphone-Hersteller eine Version wegfallen, die sie mit viel Aufwand für ihre eigenen Geräte bereitstellen müssen. Letztendlich könnte das dazu führen, dass ihr fortan nicht mehr so lange auf ein neues Update warten müsst.

Hinweise im Code

Hinweise auf das Ausbleiben von Version 9.1 finden sich im Code des Betriebssystems: Mit jedem größeren Android-Update erhöht sich das sogenannte API-Level. So hat Android 8.0 den API-Level 26, Version 8.1 Level 27. Während Android 9.0 Pie dementsprechend API-Level 28 trägt, soll das für 2019 erwartete Android Q allerdings direkt API-Level 29 mitbringen. Die "29" hätte nach Googles alter Vorgehensweise eigentlich Version 9.1 erhalten müssen.

Für die Verteilung von monatlichen Sicherheitsupdates gibt es schon seit Android Oreo ein System, durch das Aktualisierungen schneller erscheinen können. Mit "Project Treble" haben Hersteller weniger Aufwand, um die Sicherheitspakete (oder neue Features) für ihre Smartphones bereitzustellen. Allerdings unterstützen längst nicht alle Geräte diese Neuerung. Wie schnell ihr ein Update erhaltet, hängt somit auch stark vom jeweiligen Hersteller ab.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P30 und P30 Pro im Vergleich: Brüder im Geiste
Marco Engelien
Das P30 Pro (r.) und das P30 haben einiges gemeinsam, unterscheiden sich aber in Teilen.
Das Huawei P30 und das P30 Pro tragen zwar fast den gleichen Namen, unterscheiden sich aber deutlich voneinander. Ein Vergleich.
Das Huawei P30 ist offi­zi­ell: Konkur­renz fürs Galaxy S10e?
Marco Engelien
Das Huawei P30 kann sich durchaus sehen lassen.
Es zieht sich durch die Branche: Jedes großes Gerät braucht mindestens einen Ableger. Deswegen gibt es zum Huawei P30 Pro das Huawei P30.
Google Maps: Android-Nutzer können ab sofort öffent­li­che Events ergän­zen
Guido Karsten
Auf Google Maps könnt ihr nun noch mehr öffentliche Events entdecken
Neben Sehenswürdigkeiten, Geschäften und Co. zeigt Google Maps nun auch viele weitere Events an. Nutzer sollen diese selbst hinzufügen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.