Das iPhone 6s auseinandergebaut: Teardown offenbart das Innenleben

Supergeil !11
Die Taptic Engine befindet sich im iPhone 6s unter dem Akku
Die Taptic Engine befindet sich im iPhone 6s unter dem Akku(© 2015 Youtube/Apple)

Das iPhone 6s im Teardown: Nur wenige Stunden nach dem Release des neuen Top-Smartphones mit 3D Touch hat sich das Team von iFixit daran gemacht, das Gerät in seine Einzelteile zu zerlegen. Dadurch werden die Unterschiede zum iPhone 6 deutlich.

Viele Neuerungen des Innenlebens vom iPhone 6s im Vergleich zum Vorgänger sind sofort zu erkennen, sobald die Hülle geöffnet ist: so zum Beispiel die Taptic Engine, der kleinere Akku und das 3D Touch-Display. Was bereits mehrfach vermutet wurde, ist nun Gewissheit: Der Akku des iPhone 6s weist eine Kapazität von lediglich 1715 mAh auf. Zum Vergleich: Der Akku des iPhone 6 hat eine Kapazität von 1810 mAh. Laut Apple sollen die Akkus der beiden Smartphones im Betrieb aber gleich lange durchhalten.

Taptic Engine nimmt viel Platz ein

Der Grund für den vergleichsweise kleinen Akku des iPhone 6s ist offenbar die sogenannte Taptic Engine, die im Inneren des Smartphones eine Menge Platz verbraucht und sich unter dem Akku befindet. Per Röntgenstrahlung hat iFixit die Taptic Engine durchleuchtet und vermittelt so einen spannenden Einblick in die Bauweise der Technologie.

Ein weiterer Unterschied des iPhone 6s zum Vorgänger ist das Display mit 3D Touch, das mit 60 Gramm Gewicht nun etwa 15 Gramm schwerer ausfällt als der Bildschirm des iPhone 6. Ein Großteil des zusätzlichen Gewichts stammt von den kapazitiven Sensoren, die für die Erfassung der Druckstärke Eurer Finger zuständig sind. Laut Apple ist die Touch ID beim iPhone 6s schneller als beim iPhone 6 – der Teardown habe nun offenbart, dass Apple keine Veränderungen der Hardware in diesem Bereich vorgenommen hat, berichtet 9to5Mac.


Weitere Artikel zum Thema
Asus ZenFone 4: Release für Mai 2017 erwar­tet
Auf diesen Abbildungen soll eines der Smartphones aus der ZenFone 4-Familie zu sehen sein
Die ZenFone 4-Modelle könnten im Mai 2017 auf den Markt kommen. Wann die Smartphones allerdings vorgestellt werden, ist noch nicht bekannt.
Galaxy S8 erhält ähnli­ches Kühl­sys­tem wie das Galaxy S7
Guido Karsten
Im Galaxy S7 sorgt eine spezielle Leitung für die Verteilung der Abwärme des Chipsatzes
Mit dem Galaxy S7 hat Samsung eine neue Kühlvorrichtung eingeführt. Beim Galaxy S8 soll nun offenbar eine ähnliche Lösung zum Einsatz kommen.
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Sicher­heits­up­date für Januar
Michael Keller
Das aktuelle Update soll auf dem Xperia XZ alle bekannten Sicherheitslücken stopfen
Sony stellt Googles Sicherheitsupdate von Januar 2017 zur Verfügung: zunächst für das Xperia XZ und das Xperia X Performance.