Das iPhone 6s auseinandergebaut: Teardown offenbart das Innenleben

Supergeil !11
Die Taptic Engine befindet sich im iPhone 6s unter dem Akku
Die Taptic Engine befindet sich im iPhone 6s unter dem Akku(© 2015 Youtube/Apple)

Das iPhone 6s im Teardown: Nur wenige Stunden nach dem Release des neuen Top-Smartphones mit 3D Touch hat sich das Team von iFixit daran gemacht, das Gerät in seine Einzelteile zu zerlegen. Dadurch werden die Unterschiede zum iPhone 6 deutlich.

Viele Neuerungen des Innenlebens vom iPhone 6s im Vergleich zum Vorgänger sind sofort zu erkennen, sobald die Hülle geöffnet ist: so zum Beispiel die Taptic Engine, der kleinere Akku und das 3D Touch-Display. Was bereits mehrfach vermutet wurde, ist nun Gewissheit: Der Akku des iPhone 6s weist eine Kapazität von lediglich 1715 mAh auf. Zum Vergleich: Der Akku des iPhone 6 hat eine Kapazität von 1810 mAh. Laut Apple sollen die Akkus der beiden Smartphones im Betrieb aber gleich lange durchhalten.

Taptic Engine nimmt viel Platz ein

Der Grund für den vergleichsweise kleinen Akku des iPhone 6s ist offenbar die sogenannte Taptic Engine, die im Inneren des Smartphones eine Menge Platz verbraucht und sich unter dem Akku befindet. Per Röntgenstrahlung hat iFixit die Taptic Engine durchleuchtet und vermittelt so einen spannenden Einblick in die Bauweise der Technologie.

Ein weiterer Unterschied des iPhone 6s zum Vorgänger ist das Display mit 3D Touch, das mit 60 Gramm Gewicht nun etwa 15 Gramm schwerer ausfällt als der Bildschirm des iPhone 6. Ein Großteil des zusätzlichen Gewichts stammt von den kapazitiven Sensoren, die für die Erfassung der Druckstärke Eurer Finger zuständig sind. Laut Apple ist die Touch ID beim iPhone 6s schneller als beim iPhone 6 – der Teardown habe nun offenbart, dass Apple keine Veränderungen der Hardware in diesem Bereich vorgenommen hat, berichtet 9to5Mac.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.