Die Technik ist da: Faltbares Samsung Galaxy könnte 2016 kommen

Samsung könnte schon bald ein Smartphone mit faltbarer OLED-Anzeige auf den Markt bringen: Schon seit Längerem erforscht das koreanische Unternehmen Displaytechnologien, die ein solches Gerät ermöglichen könnten. Jetzt sollen Samsungs Pläne für ein Biege-Smartphone konkrete Formen annehmen.

Analysten des Unternehmens HSBC prognostizieren, dass Samsung bereits in der zweiten Hälte des Jahres 2016 ein Galaxy-Smartphone mit faltbarem Display auf den Markt bringt, wie Business Insider berichtet. Allerdings soll ein derartiges Modell erst in der zweiten Hälfte dieses Jahres erscheinen, weshalb es sich dabei wohl nicht um das Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge handeln wird. Diese Top-Smartphones werden von Samsung voraussichtlich schon im Februar 2016 zum Mobile World Congress vorgestellt.

Samsung Galaxy mit Faltdisplay könnte auch nach Deutschland kommen

Unter dem Codenamen Valley soll Samsung schon seit einiger Zeit an einem Smartphone mit Faltdisplay arbeiten. Ob es sich allerdings um das Modell handelt, mit welchem letztlich die Analysten von HSBC für dieses Jahr rechnen, ist nicht bekannt. In früheren Gerüchten war aber immerhin davon die Rede, dass dieses Smartphone auch in Deutschland auf den Markt kommt.

Ein Mobilgerät mit faltbarem Display könnte eine große Anzeige bieten, aber zusammengeklappt wenig Platz verbrauchen. Konzepte dieser Art hatte Samsung bereits 2014 in einem Video vorgeführt. Ob der koreanische Elektronikkonzern nun eines dieser Designs für ein mögliches Samsung Galaxy-Modell mit OLED-Faltbildschirm aufgreift, ist aber unbekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Den Bixby-Button könnt ihr bald auch auf Galaxy S9 und Co. frei bele­gen
Sascha Adermann
Auch auf dem Galaxy S9 Plus solltet ihr die Bixby-Taste bald frei belegen können
Samsung lenkt ein: Der Smartphone-Hersteller will künftig auch Nutzern älterer Galaxy-Flaggschiffe die Neubelegung des Bixby-Buttons gestatten
Samsung Galaxy S10 und Nokia 8 erhal­ten Digi­tal Well­being
Christoph Lübben
Das Galaxy S10 kommt ab Werk mit dem Feature Digitales Wohlbefinden
Die Übersicht über die Smartphone-Nutzung behalten: Digital Wellbeing ("Digitales Wohlbefinden") kommt auf das Galaxy S10 und einige Nokia-Geräte.
Samsung Galaxy S10 (Plus) und Galaxy S9 (Plus) im Vergleich
Jan Johannsen
Supergeil !9Optisch gibt es mit dem Loch im Display und der Triple-Kamera deutliche Unterschiede zwischen dem Galaxy S10 und dem Galaxy S9.
Das Galaxy S10 und S10 Plus locken mit Loch-Display und Triple-Kamera. Was sich im Vergleich zum Galaxy S9 (Plus) genau verändert, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.