Diese ARKit-App hilft Euch beim Finden Eurer Schlüssel

Ein weiterer Entwickler beweist nun offenbar, wie nützlich Anwendungen mit Apples ARKit sein können. Dieser hat eine App erstellt, die Euch beim Finden Eurer Schlüssel oder anderer Gegenstände hilft – über Augmented Reality. Hochpräzise ist das Feature dem Video zufolge aber noch nicht.

Der Hersteller Pixie hat eine ARKit-App vorgestellt, die Euch auf dem Smartphone-Display anzeigt, in welcher Richtung sich der gesuchte Gegenstand befindet, wie 9to5Mac berichtet. Anschließend leitet Euch das Programm durch visuelle Signale zu dem Ort, an dem sich das Objekt befindet.

Auch mit anderen Bluetooth-Geräten möglich?

Dabei muss sich die App offenbar nicht vorher merken, wo Ihr beispielsweise Eure Schlüssel abgelegt habt. Es sei stattdessen nötig, einen Bluetooth-Tracker an dem Objekt zu befestigen. Diesen macht Euer iPhone dann ausfindig und blendet den Standort in der ARKit-basierten Software direkt im Live-Bild ein.

In dem Video funktioniert das Ganze wohl noch nicht so gut. Zwar wird die richtige Richtung angezeigt, das Tracking ist aber nur auf einen Meter genau. Demnach müsst Ihr immer noch einen kleinen Bereich absuchen, da die exakte Position nicht ermittelt wird. Dennoch zeigt die Demonstration, wie praktisch die Augmented Reality sein kann. Mit "IKEA Place" hat auch der bekannte schwedische Möbelhersteller bereits eine nützliche App vorgestellt, die auf Apples ARKit basiert.

Die Augmented Reality hält auf neueren iPhone- und iPad-Modellen im September 2017 Einzug und wird mit iOS 11 verfügbar. Felix hat sich in New York bereits einige Anwendungen mit ARKit angesehen. Seinen Ersteindruck findet Ihr in einem Exklusiv-Artikel, der auch ein Video enthält.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.