Diese Hardware steckt im Essential-Smartphone des Android-Gründers

Her damit !7
Das Essential soll ein Smartphone mit schmalen Display-Rändern werden
Das Essential soll ein Smartphone mit schmalen Display-Rändern werden(© 2017 Twitter/Andy Rubin)

Der Android-Gründer Andy Rubin arbeitet schon seit geraumer Zeit an einem Smartphone mit dem Namen "Essential", das noch 2017 auf den Markt kommen soll. Nun ist das Gerät in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Der Eintrag lässt erste Rückschlüsse auf die verbaute Hardware zu.

Bei GFXBench ist das Smartphone "Essential" mit der Modellnummer FIH-PM1 gelistet. Das Display soll in 2560 x 1312 Pixeln auflösen, was auf ein Seitenverhältnis von nahezu 18:9 hindeutet. Im Vergleich mit beispielsweise dem Galaxy S8 dürfte das Display von Andy Rubins Top-Gerät demnach etwas weniger hoch sein. Wie groß der Bildschirm des Essential jedoch sein wird, geht aus dem Eintrag nicht hervor. Gerüchten zufolge soll das Display aber von sehr schmalen Rändern eingefasst sein.

Schneller Chipsatz, wenig Speicher

Die Adreno-540-GPU weist darauf hin, dass in dem Top-Gerät des Android-Gründers ein flotter Snapdragon-835-Chipsatz zum Einsatz kommt. Diesem sollen 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. An internem Speicher sind allerdings lediglich 10 GB gelistet. Das Essential-Smartphone erscheint womöglich also auch in einer 16-GB-Variante; oder es handelt sich hier noch um ein Test-Gerät, das mit weniger Speicherbausteinen als die finale Ausführung bestückt ist.

Die Hauptkamera des Rubin-Smartphones soll mit 12 MP auflösen und 4K-Videos ermöglichen, Selfies übernehme die 7-MP-Frontkamera. Als Betriebssystem soll Android in der Firmware-Version 7.0 vorinstalliert sein. Dass zum Release bereits Nougat 7.1 zur Verfügung steht, ist jedoch nicht ausgeschlossen. Das Essential soll schon Mitte 2017 auf den Markt kommen. Einen Termin zur offiziellen Präsentation des Vorzeigemodells gibt es noch nicht.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 3310 mit 3G ist ab sofort erhält­lich
Francis Lido
Das Nokia 3310 ist ab sofort auch mit 3G erhältlich
HMD reicht eine 3G-Variante des neuaufgelegten Klassikers Nokia 3310 nach. Diese ist ab sofort bei diversen Händlern bestellbar.
Galaxy S9: Samsung könnte den Finger­ab­druck­sen­sor ins Display inte­grie­ren
Guido Karsten
In der Zeichnung umgibt das Display des Galaxy S9 die Fläche des Fingerabdrucksensors
Beim Galaxy S9 ragt der Fingerabdrucksensor womöglich als Insel in das Display hinein. Dies lässt ein Patentantrag vermuten.
Samsung Galaxy Tab Active 2: So sieht ein Tablet für Bauar­bei­ter aus
Michael Keller
Das Samsung Galaxy Tab Active 2: ein Tablet für die Industrie
Samsung hat das Galaxy Tab Active 2 offiziell vorgestellt. Das Tablet sei sowohl von der Hard- als auch von der Software her für Arbeiter optimiert.