Diese Musikvideos hat Deutschland Silvester 2016 gesehen

Offenbar haben es einige deutsche YouTube-Nutzer zu Silvester 2016 mit der Metal-Band Disturbed krachen lassen
Offenbar haben es einige deutsche YouTube-Nutzer zu Silvester 2016 mit der Metal-Band Disturbed krachen lassen(© 2017 picture alliance/Photoshot)

Mit YouTube ins neue Jahr: Zu Silvester gibt es meist nicht nur Feuerwerk, Sekt und Raclette, sondern auch Musik, die im Hintergrund gespielt wird. Die Video-Plattform hat nun die Top 10 der Musikvideos veröffentlicht, die in Deutschland zum Jahreswechsel 2016/2017 besonders häufig angeschaut worden sind.

Offenbar haben laut den YouTube-Trends viele deutsche Nutzer Gefallen an dem tanzbaren Song "Hulapalu" von Andreas Gabalier gefunden. Dessen Musikvideo hat es nämlich auf den ersten Platz geschafft. Ein Grinsen dürfte vielen Personen Platz zwei ins Gesicht gezaubert haben: "Die immer Lacht" von Steroact feat. Kerstin Ott. Eine leichte Überraschung dürfte hingegen die dritte Position sein: Als erster englischsprachiger Song taucht hier "The Sound of Silence" von der Metal-Band Disturbed auf. Im Gegensatz zu den meisten Stücken der Gruppe ist dieser aber eher ruhig gehalten und wohl auch für Personen geeignet, die mit gitarrenlastiger Musik eigentlich gar nichts anfangen können.

Schlager und Astronauten

Für gute Laune dürfte ebenso Platz vier auf der Silverster-Party sorgen: "Geiles Leben" von Glasperlenspiel. Dahinter folgt mit "Warum hast du nicht nein gesagt" ein Schlager von Roland Kaiser und Maite Kelly, mit dem die Nutzer hoffentlich keine sich frisch zusammengefundenen Paare auf der Feier kommentiert haben. Etwas abgehoben wird es bei Platz sechs: Hier finden sich Sido und Andreas Bourani mit "Astronaut". Letztgenannter hat sich ohne die Unterstützung des Rappers dann auch die siebte Position im YouTube-Ranking gesichert, mit dem Song "Auf uns" – wohl das Lied zum Anstoßen.

An achter Stelle steht ohne Entschuldigung Justin Bieber mit seinem Hit "Sorry", gefolgt von dem erstplatzierten Andreas Gablier, der es mit "I sing a Liad für Di" erneut in die Top Ten geschafft hat. Schlusslicht bildet ein eher ruhiges und gemütliches Lied: "Ich & Du" von Gestört aber GeiL feat. Sebastian Hämer. Offenbar hat Deutschland zu Silvester 2016 also überwiegend deutschsprachige Musikvideos bevorzugt. Es bleibt abzuwarten, ob es einige der genannten Songs zum kommenden Jahreswechsel 2017/2018 erneut in die Liste von YouTube schaffen. Habt ihr einen Favoriten?

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.