Diese Station kann euer Smartphone aus der Distanz laden

Her damit69
Smartphones lassen sich künftig auch aus der Distanz aufladen
Smartphones lassen sich künftig auch aus der Distanz aufladen(© 2017 CURVED)

Steckdose und USB-Port sind schon längst nicht mehr die einzigen Möglichkeiten, um euer Smartphone mit neuer Energie zu versorgen. Über Ladepads lassen sich moderne Geräte inzwischen auch kabellos aufladen. In Zukunft wird dafür wohl gar kein physischer Kontakt zwischen Smartphone und Ladegerät mehr notwendig sein.

Die Federal Communications Commission (FCC) hat den "WattUp Mid Field transmitter" zertifiziert – das erste Ladegerät, das es ermöglichen soll, Smartphones aus einer Entfernung von bis zu 91 Zentimetern aufzuladen. Das hat der kalifornische Hersteller Energous in einer Pressmitteilung bekannt gegeben.

Präsentation auf der CES 2018

Der Transmitter wandelt offenbar Elektrizität in Radiowellen um und sendet diese an Geräte, die mit einem dazu kompatiblen Empfänger ausgestattet sind. Auf diese Weise soll der "WattUp Mid Field transmitter" nicht nur Smartphones, sondern auch andere Geräte wie Tablets, kabellose Tastaturen oder Kopfhörer aufladen können – und zwar gleichzeitig. Darüber hinaus unterstütze der Transmitter auch das kontaktbasierte Aufladen, wie es bei aktuell verfügbaren Ladepads zum Einsatz kommt.

Von welchen Herstellern die Geräte dabei stammen, sei unerheblich. Theoretisch könntet ihr also ein Smartphone von Samsung mit einem Ladegerät von Apple aufladen, schreibt Engadget. Offenbar will Energous die WattUp-Technologie also auch anderen Herstellern zur Verfügung stellen. Wann Energous selbst ein serienreifes Gerät verkaufen wird, ist noch ungewiss. Auf der CES 2018 will das Unternehmen die neue Technologie aber bereits präsentierten. Die Messe für Unterhaltungselektronik findet vom 9. bis 12. Januar in Las Vegas statt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S22: Plant Samsung das erste "echte" Gaming-Smart­phone?
Julian Schulze
Mit dem Exynos 2100 im Galaxy S21 hat Samsung sein SoC-Konzept verändert
Das Galaxy S22 könnte dank AMD-Grafik wie ein dediziertes Gaming-Smartphone performen. Leaks vermitteln einen ersten Eindruck vom Leistungsboost.
iPhone 12 lebens­ge­fähr­lich: Diese Perso­nen müssen aufpas­sen
Julian Schulze
Der Magnet im iPhone 12 (Bild) stellt eine potenzielle Gefahr für Nutzer mit Herzschrittmacher dar
Mediziner raten zur Vorsicht: Die Magneten im iPhone 12 stellen eine potenzielle Gefahr für bestimmte Personengruppen dar.
Samsung Galaxy S21 vs. iPhone 12 im Vergleich: Welches 5G-Handy ist besser?
Francis Lido
Gefällt mir7Wer gewinnt den Vergleich zwischen Galaxy S21 und iPhone 12?
Wie schlägt sich das Samsung Galaxy S21 im Vergleich mit dem iPhone 12? Lest jetzt, wo die Unterschiede zwischen den beiden Top-Handys liegen.