Kostenloses WLAN in Düsseldorf in Zukunft flächendeckend

Supergeil !9
In Düsseldorf soll es bald ein flächendeckendes WLAN geben – und zwar gratis
In Düsseldorf soll es bald ein flächendeckendes WLAN geben – und zwar gratis(© 2015 CC: Flickr/Alexander Schimmeck)

Kostenloses WLAN für alle: Die Stadt Düsseldorf hat angekündigt, im ganzen Stadtgebiet WLAN-Internetzugänge einrichten zu wollen, die von allen Menschen ohne Kosten genutzt werden können. Das Projekt soll am 17. Juli 2015 mit allen Details offiziell vorgestellt werden.

Das Angebot soll durch Werbung finanziert werden: Die Stadt Düsseldorf arbeitet für die Einrichtung der kostenlosen WLAN-Hotspots mit einem Unternehmen für Außenwerbung zusammen, berichtet Der Westen. Durch das Projekt soll Düsseldorf langfristig attraktiver werden.

Einrichtung seit 2013

Bereits im Jahr 2013 habe Düsseldorf damit begonnen, kostenlose Hotspots für WLAN einzurichten. Derzeit gebe es in der ganzen Stadt 55 solcher Punkte, an denen sich Bürger und Besucher gratis ins Internet einwählen können. Dafür ist es lediglich erforderlich, sich per Tablet oder Smartphone auf der entsprechenden Internetseite anzumelden.

Düsseldorf ist in Deutschland ein Vorreiter, steht mit seinen Plänen für flächendeckendes und kostenfreies WLAN aber nicht alleine da: Auch in Hamburg ist geplant, bis zum Jahr 2020 in der ganzen Stadt bis zu 7000 sogenannter Access-Points einzurichten. Und auch Google hat erst unlängst das Projekt Sidewalk Labs ins Leben gerufen, das sich ebenfalls mit der Möglichkeit beschäftigt, Großstädte flächendeckend ans Netz zu bringen. In New York soll es bereits erste Hotspots geben, an denen sich Menschen kostenlos ins WLAN einwählen können.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
Smart­phone-Nacken? Diese Übun­gen für zuhause helfen
Curved-Redaktion
Intensive Smartphone-Nutzung kann zu Nackenbeschwerden führen
Wie kommt es zu einem Smartphone-Nacken und was hilft? Unser Ratgeber verrät es euch.
Galaxy S10 kommt angeb­lich ohne Iris-Scan­ner
Francis Lido
Das Galaxy S9 besitzt noch einen Iris-Scanner
Iris-Scanner adé: Samsung setzt beim Galaxy S10 angeblich auf fortschrittlichere Authentifizierungsverfahren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.