EM 2016 im Livestream: Portugal vs. Island und Österreich vs. Ungarn

Heute gibt es bei der EM 2016 nur zwei Spiele, aber auch die könnt Ihr natürlich im Livestream auf Eurem Smartphone oder Tablet schauen. Wie, das verraten wir Euch hier.

Der erste Spieltag der EM 2016 ist fast komplett. Nur noch die vier Teams aus der Gruppe F müssen ihre ersten Spiele absolvieren. Aus diesem Grund entfällt heute das frühe Spiel um 15 Uhr, da die Gruppe A erst morgen wieder auf den Rasen soll. Heute könnt Ihr demzufolge erst um 18 Uhr Fußball schauen. Dafür gibt es mit der Partie Österreich gegen Ungarn eine Begegnung mit historischen Klang: Beide Länder bildeten zur Zeit der Habsburger – Stichwort: Sissi – ein gemeinsames Kaiserreich. Der mit seinen Jogginghosen in der Bundesliga zur Legende gewordene ungarische Torwart Gabor Kiraly kann heute einen Rekord von Lothar Matthäus brechen: Steht er zwischen den Pfosten, ist er mit 40 Jahren und 74 Tagen der älteste Spieler der EM-Geschichte.

Livestream und mehr in der App

Um 21 Uhr trifft Gruppen- und EM-Mitfavorit Portugal auf den EM-Neuling Island. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo sollte das Team von der eisigen Insel nicht unterschätzen. In der Qualifikation schlugen die Isländer zwei Mal die Niederländer und waren damit nicht ganz unbeteiligt an deren Nicht-Teilnahme an dem Turnier in Frankreich.

Die beiden heutigen Begegnungen könnt Ihr beim ZDF auf dem Smartphone oder Tablet auf zwei Wegen sehen. Die bequemere Variante ist die ZDF-App die nicht nur über das aktuelle Programm informiert und Zugriff auf die Mediathek gewährt, sondern auch den Livestream des Senders enthält. Sie steht für Android, iOS und Windows 10 Mobile zum Download bereit.

Darüber hinaus könnt Ihr den ZDF-Livestream auch direkt im Browser öffnen. Vor und nach den Spielen seht Ihr auch hier Oliver Welke und Oliver Kahn, aber die App bietet noch mehr. Neben dem Livestream liefert sie Sportdaten sowie News zu allen Spielen der EM 2016 und stellt Euch "MyView" zur Verfügung. Mit dieser Funktion könnt Ihr Euch die spannendsten Szenen der Spiele nachträglich aus verschiedenen Perspektiven anschauen.

DVB-T als Alternative

Dienste wie Zattoo und Magine bringen das Live-Fernsehprogramm ins Internet und natürlich könnt Ihr auch über sie die Spiele der EM sehen. Allerdings haben alle Internet-Livestreams zwei Nachteile: Unterwegs belasten sie das Datenvolumen und selbst in einem WLAN bleibt eine Verzögerung von bis zu 90 Sekunden. Da ist das Spiel nebenan schon längst wieder angepfiffen, während bei Euch noch kein Tor gefallen ist. Als Lösung für beide Probleme bieten sich DVB-T-Sticks an, die es mit microSD- und Lightning-Anschluss gibt und das Antennenfernsehen direkt auf Euer Smartphone oder Tablet bringen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung macht Sprachas­sis­tenz Bixby 2019 noch schlauer
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 hat ebenso wie sein Vorgänger einen Bixby-Button. Der hierzulande weitgehend nutzlos ist
Samsung will 2019 Bixby 3.0 veröffentlichen. Dabei bleibt noch offen, ob der Assistent bis dahin Deutsch versteht.
Netflix: Das sind die High­lights im Dezem­ber 2018
Markus Fiedler
In "Mowgli: Legend of the Jungle" wird es düsterer zugehen als im Disney-Film.
Alle Jahre wieder kommen das Weihnachtsfest. Was euch Netflix passend dazu im Dezember 2018 unter den Baum legt, erfahrt ihr hier.
Apple Watch: Musik-App Deezer sieht nun anders aus
Francis Lido
Deezer 2.0 auf der Apple Watch
Deezer hat seine App für die Apple Watch komplett überarbeitet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.