Emoji-Update von Apple soll Multikulti-Smileys bringen

Her damit !45
Den bärtigen Herrn oben links könnte es bald auch mit anderen Hautfarben geben
Den bärtigen Herrn oben links könnte es bald auch mit anderen Hautfarben geben(© 2014 CC: flickr/Wickerfurniture)

Neue Emojis braucht das Messenger-Land – und es soll sie bekommen: Apple bereitet sich offenbar auf neue Smiley-Varianten vor, wie die aktuelle Entwickler-Beta von OS X 10.10.3 verrät. Darin hat sich auch die Gestaltung des Auswahlkastens für die kleinen Chat-Symbole geändert. Gut möglich, dass die Neuerungen schon mit iOS 8.2 auf iPhone und Co. Einzug halten.

Falls Ihr es noch nicht wusstet: Auf Eurem iPhone könnt Ihr über das „Bearbeiten“-Menü auf ein Emoji-Menü zugreifen. Dieses erhält mit dem kommenden Update auf OS X 10.10.3 offenbar eine Auswahl-Funktion, über die Ihr vermutlich auf neue Versionen der Bildchen zugreifen könnt. In der kürzlich veröffentlichten Entwickler-Beta hat MacRumors ein Pfeil-Icon neben einigen der kleinen Symbole entdeckt, das wiederum ein neues Auswahl-Menü öffnet.

Neue bekannte Gesichter für mehr Emoji-Vielfalt

Zusätzliche Emojis sind in OS X 10.10.3 noch nicht implementiert, ein Klick auf den Pfeil blendet lediglich dasselbe Symbol mehrfach mit kleinen Platzhalter-Kästchen daneben ein. Offenbar taucht die Funktion ausschließlich bei jenen Emojis auf, die menschliche Köpfe darstellen, nicht jedoch bei den klassischen gelben Smileys. MacRumors zieht daraus den Schluss, dass Ihr auf diese Weise vermutlich die Hautfarbe der kleinen Gesichter definieren könnt. Entsprechende Gespräche führten Apple und das zuständige Unicode-Konsortium schon vor fast einem Jahr.

Es gibt zudem noch eine weitere Neuerung an der Emoji-Front: Das kleine Auswahl-Menü, das Ihr in Messenger-Apps und dergleichen einblenden könnt, wurde neu gestaltet. Der scrollbare Kasten ist nun deutlich größer und mit thematischen Überschriften unterteilt. Auch die Leiste zur Kategorien-Auswahl am unteren Rand bringt neue Symbole zur feineren Gliederung mit. Wir warten außerdem immer noch auf den längst überfälligen Mittelfinger und 273 weitere neue Emojis, die nach Unicode 7 längst definiert sind.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung lässt andere Herstel­ler auf Snap­dra­gon 835 warten
Christoph Groth
Das Galaxy S8 (hier als inoffizielles Konzept) ist angeblich das erste Smartphone auf dem Markt mit Snapdragon 835
Samsung hat offenbar ein Vorrecht auf Snapdragon 835-Chips: Vor dem Release des Galaxy S8 komme kein neues Topmodell mit dem Achtkerner auf den Markt.
Mehr Privat­sphäre: So schützt Ihr Eure Daten auf dem Smart­phone
Stefanie Enge
Appbetreiber können Euch ausspionieren
Viele Apps unter Android spähen Eure Daten aus, ohne dass Ihr es bemerkt. So könnt Ihr Euch davor schützen.
Xperia Z5 und Co.: Sony setzt Android Nougat-Update in Kürze fort
Michael Keller
Besitzer des Xperia Z5 können in naher Zukunft mit dem Update auf Android Nougat rechnen
Sony hat den Rollout von Android Nougat für Xperia Z5 und Co. gestoppt – und verspricht nun, das Update bald erneut zu veröffentlichen.