Emoji-Update von Apple soll Multikulti-Smileys bringen

Her damit !45
Den bärtigen Herrn oben links könnte es bald auch mit anderen Hautfarben geben
Den bärtigen Herrn oben links könnte es bald auch mit anderen Hautfarben geben(© 2014 CC: flickr/Wickerfurniture)

Neue Emojis braucht das Messenger-Land – und es soll sie bekommen: Apple bereitet sich offenbar auf neue Smiley-Varianten vor, wie die aktuelle Entwickler-Beta von OS X 10.10.3 verrät. Darin hat sich auch die Gestaltung des Auswahlkastens für die kleinen Chat-Symbole geändert. Gut möglich, dass die Neuerungen schon mit iOS 8.2 auf iPhone und Co. Einzug halten.

Falls Ihr es noch nicht wusstet: Auf Eurem iPhone könnt Ihr über das „Bearbeiten“-Menü auf ein Emoji-Menü zugreifen. Dieses erhält mit dem kommenden Update auf OS X 10.10.3 offenbar eine Auswahl-Funktion, über die Ihr vermutlich auf neue Versionen der Bildchen zugreifen könnt. In der kürzlich veröffentlichten Entwickler-Beta hat MacRumors ein Pfeil-Icon neben einigen der kleinen Symbole entdeckt, das wiederum ein neues Auswahl-Menü öffnet.

Neue bekannte Gesichter für mehr Emoji-Vielfalt

Zusätzliche Emojis sind in OS X 10.10.3 noch nicht implementiert, ein Klick auf den Pfeil blendet lediglich dasselbe Symbol mehrfach mit kleinen Platzhalter-Kästchen daneben ein. Offenbar taucht die Funktion ausschließlich bei jenen Emojis auf, die menschliche Köpfe darstellen, nicht jedoch bei den klassischen gelben Smileys. MacRumors zieht daraus den Schluss, dass Ihr auf diese Weise vermutlich die Hautfarbe der kleinen Gesichter definieren könnt. Entsprechende Gespräche führten Apple und das zuständige Unicode-Konsortium schon vor fast einem Jahr.

Es gibt zudem noch eine weitere Neuerung an der Emoji-Front: Das kleine Auswahl-Menü, das Ihr in Messenger-Apps und dergleichen einblenden könnt, wurde neu gestaltet. Der scrollbare Kasten ist nun deutlich größer und mit thematischen Überschriften unterteilt. Auch die Leiste zur Kategorien-Auswahl am unteren Rand bringt neue Symbole zur feineren Gliederung mit. Wir warten außerdem immer noch auf den längst überfälligen Mittelfinger und 273 weitere neue Emojis, die nach Unicode 7 längst definiert sind.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.
Power­banks fürs Smart­phone: Darauf müsst ihr beim Kauf achten
Justus Zenker3
Dass man Smartphone-Akkus einfach entnehmen kann, wie hier beim LG G5, ist mittlerweile die absolute Ausnahme.
Auf Reisen macht auch der größte Smartphone-Akku gerne schlapp. Powerbanks schaffen Abhilfe. Worauf man achten muss bei der Anschaffung.
iPhone SE 2 soll kabel­lo­ses Aufla­den ermög­li­chen
Christoph Lübben2
Ob sich das iPhone SE 2 wie in diesem Konzept optisch an dem iPhone X orientiert?
Das iPhone SE 2 soll eine Glasrückseite erhalten und kabelloses Laden unterstützen. Mittlerweile ist angeblich auch die Massenproduktion gestartet.