Statt Messenger: Testlauf mit WhatsApp in Facebook-App

Weg damit !55
Bald könnnen offenbar von Facebook aus Nachrichten an WhatsApp-Kontakte versendet werden
Bald könnnen offenbar von Facebook aus Nachrichten an WhatsApp-Kontakte versendet werden(© 2015 Facebook Developer)

Noch nicht einmal zwei Wochen ist es her, dass Facebook seine F8-Konferenz abhielt und erklärte, in welche Richtungen sich das Unternehmen weiterentwickeln wird – und schon gibt es die nächste große Veränderung zu berichten: Laut Tech2 testet Facebook aktuell eine neue Version seiner Haupt-App für Android, in die offenbar WhatsApp integriert ist.

Dem Bericht zufolge zeigt die neue Facebook-App unter Einträgen nun einen weiteren Button im Stil des WhatsApp-Logos an. Über diesen soll der Inhalt des Eintrags direkt an einen WhatsApp-Kontakt gesendet werden können. Das Feature ist ein erster Schritt, das soziale Netzwerk direkt mit dem 2014 eingekauften Messenger zu verbinden.

Ausgegliederter Facebook Messenger wird durch WhatsApp ersetzt

Auf der F8-Konferenz verlor Mark Zuckerberg noch kein Wort über die neue Funktion, die offenbar bereits im Rahmen der Facebook-App für Android getestet wird. Auch wirkt der Schritt der Integration von WhatsApp in Facebook zunächst etwas überraschend, gliederte das Unternehmen doch vergangenes Jahr erst den bereits enthaltenen Facebook Messenger aus der Haupt-App aus.

Bei der F8-Konferenz erklärte Facebook allerdings, dass sich der Messenger zu einer Plattform mit einer Reihe von Zusatzfunktionen und ergänzenden Apps weiterentwickeln werde. Den Platz des einfachen Messengers übernimmt an dessen Stelle offenbar schon bald WhatsApp, auch wenn den Berichten zufolge bereits an der Möglichkeit gearbeitet wird, auch Nachrichten direkt zwischen WhatsApp und dem Facebook Messenger auszutauschen.

Die Frage ist, was mit den Nutzerdaten beider Dienste in Zukunft geschehen wird. WhatsApp-Gründer Jan Koum hatte in der Vergangenheit versichert, dass WhatsApp unabhängig bleiben und kein Datenbankabgleich zwischen dem Messenger und Facebook geschehen werde. Wenn Facebook oder auch der Facebook Messenger nun mit WhatsApp verbunden wird, liegt der Gedanke nahe, dass sich dies womöglich doch schon bald ändern könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Störung zeigte: Face­book weiß, ob ihr einen Bart habt
Christoph Lübben
Unfassbar !5Ihr seid auf Selfies stets mit einem Bart zu sehen? Facebook weiß das – egal, ob es eure Gesichtsbehaarung ist
Facebook beschreibt eure Fotos: Dank der weltweiten Störung wissen wir nun, wie die Plattform Bilder von euch wirklich sieht.
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido
Weg damit !11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.
Samsung Galaxy Watch Active 2: Erschei­nen drei verschie­dene Modelle?
Francis Lido
Wie den Vorgänger wird es auch die Samsung Galaxy Watch Active 2 in "Rose Gold" geben (Bild: Erste Galaxy Watch Active)
Die Samsung Galaxy Watch Active 2 soll auch als Under-Armour-Variante erscheinen. Außerdem gibt es Neuigkeiten zur EKG-Funktion.