Facebook-KI soll Euch auch ohne Gesicht auf Bildern erkennen können

Weg damit !5
Körperumrisse können für die Identifikation durch die neue Software von Facebook ausreichen
Körperumrisse können für die Identifikation durch die neue Software von Facebook ausreichen(© 2015 CC: Flickr/Tuncay, CURVED Montage)

Keine Anonymität auf Facebook-Fotos: Offenbar hat das soziale Netzwerk eine Software entwickelt, die weit über die bloße Gesichtserkennung hinausgeht – mit Ihr sollen Personen auch dann identifiziert werden können, wenn das Gesicht gar nicht zu sehen ist.

Stattdessen suche die Software von Facebook nach für eine Person charakteristischen Merkmalen wie Frisur, Bekleidung, Haltung und Körperstruktur, berichtet New Scientist. Das Forscherteam von Facebook hätte für die Entwicklung der Software 40.000 Fotos der Plattform Flickr als Grundlage genutzt, auf der Menschen mit und ohne Gesicht abgebildet waren. Der finale Algorithmus sei in der Lage, Personen mit einer 83-prozentigen Sicherheit zu erkennen und wurde unlängst auf einer Konferenz in Boston vorgestellt.

"Er trägt immer ein graues T-Shirt"

Laut des Facebook-Mitarbeiters Yann LeCun, der Chef der Abteilung für künstliche Intelligenz ist, gebe es viele Anhaltspunkte, die von der Software genutzt werden könnten. "Menschen besitzen ein charakteristisches Aussehen, selbst wenn Du sie nur von hinten siehst", sagte LeCun. "Mark Zuckerberg zum Beispiel ist sehr leicht zu erkennen, weil er immer ein graues T-Shirt trägt."

Laut LeCun könnte die Software vor allem Menschen helfen, die sich um den Schutz ihrer Privatsphäre im Internet sorgen. Diese könnten den Algorithmus nutzen, um herauszufinden, ob Bilder von ihnen von anderen Menschen veröffentlicht wurden. Es erscheint zweifelhaft, ob Facebook nicht eher einen gegenteiligen Nutzen im Sinn hat, um mehr Informationen zu sammeln und Nutzer des sozialen Netzwerks zum Teilen von Inhalten zu animieren: Erst vor Kurzem war der Release der neuen App Facebook Moments im Europa gestoppt worden – Datenschützer hatten die automatische Gesichtserkennung der Anwendung bemängelt.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger: Lösch-Funk­tion für versen­dete Nach­rich­ten rollt aus
Francis Lido
Mit dem Facebook Messenger versendete Nachrichten könnt ihr bald löschen
Bald lässt euch der Facebook Messenger versendete Nachrichten löschen. In den ersten Ländern steht das Feature bereits zur Verfügung.
Mit Face­book Lasso erstellt ihr eure eige­nen Musik-Clips
Lars Wertgen
Facebook Lasso macht der Playback-App TikTok Konkkurenz
Es wird musikalisch: Mit Facebook Lasso eifert ihr euren Idolen nach und dreht kurze Karaoke-Clips.
Char­lot­tes­ville: Apple, Spotify und Co gehen gegen Hass und Into­le­ranz vor
Jan Johannsen
Supergeil !8Proteste gegen die "Unite the rigth"-Kundgebung am 12. August in Charlottesville, Virginia.
Die Ausschreitungen und der Anschlag von Charlottesville rütteln die US-Techbranche auf. Apple-Chef Tim Cook ist nicht der einzige, der aktiv wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.