Facebook Messenger benötigt keinen Facebook-Account mehr

Weg damit !6
Der Facebook Messenger heißt Euch künftig auch ohne Facebook-Profil willkommen
Der Facebook Messenger heißt Euch künftig auch ohne Facebook-Profil willkommen(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Der nächste Schritt auf dem Weg zu einer Milliarde Nutzern: Der Facebook Messenger setzt künftig kein eigenes Profil im sozialen Netzwerk voraus. Ohne Facebook-Account erfordert die Anmeldung Euren Namen und Eure Telefonnummer.

Vor der ersten Anmeldung im Facebook Messenger erscheint unterhalb des üblichen Facebook-Login-Buttons eine neue Schaltfläche, die sinngemäß übersetzt mit "Nicht auf Facebook?" beschriftet ist. Der Weg über diesen Button erfordert zur Registrierung die Angabe Eures Vor- und Nachnamens sowie Eurer Telefonnummer und ein Profilbild. Wer diese nicht mit Facebook teilen möchte, dem steht auch in diesem Schritt noch am unteren Rand des Displays der herkömmliche Login offen.

Kontakte-Import vom Smartphone

Da Ihr bei der ersten Anmeldung ohne Facebook-Account eine leere Kontaktliste im Messenger vorfinden werdet, setzt die App auf die Möglichkeit zum Import Eurer Kontaktliste vom Smartphone. Die gab es schon vorher und gleicht die Telefonnummern Eurer Smartphone-Kontakte mit der Facebook-Datenbank ab – diese Suchfunktion erwischt also nur all jene, die ihre Rufnummer in ihrem Facebook-Profil angegeben haben. Ihr könnt in der Messenger-App aber auch manuell nach den Namen Eurer Freunde und Bekannten suchen.

Die neue Login-Möglichkeit im Facebook Messenger ist vorerst nur in den USA, Kanada, Venezuela und Peru verfügbar. Sie soll aber künftig auch andere Länder erreichen. Schließlich dürfte sie dabei helfen, die Nutzerzahl des Messengers näher an die Milliardenmarke zu bringen – nach dem letzten Stand fehlen dazu noch 300.000.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Peinlich !38WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido
Weg damit !11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.
iPhone 11 ist da – und die Apple-Fans stehen welt­weit Schlange
Christoph Lübben
Das iPhone 11 (Pro) könnt ihr nun im Handel kaufen. Und darauf haben viele Nutzer offenbar gewartet
Das iPhone 11 ist nun erschienen. Und eine Sache hat sich bei Apple-Releases nicht geändert: Weltweit stehen Menschen Schlange für die neuen Handys.