Facebook Messenger führt Konferenzgespräche mit bis zu 50 Teilnehmern ein

Der Facebook Messenger beherrscht nun auch Gruppenanrufe
Der Facebook Messenger beherrscht nun auch Gruppenanrufe(© 2016 Facebook.com/Facebook)

Facebook hat ein neues Update für den Messenger angekündigt. Wie Facebooks Vice President of Messaging Products, David Marcus, im sozialen Netzwerk erklärte, sollen alle Nutzer der App in Zukunft Gruppenanrufe tätigen können – und zwar mit bis zu 50 Teilnehmern gleichzeitig.

Der Facebook Messenger ist bereits seit langer Zeit erhältlich und gleichzeitig eine der am häufigsten heruntergeladenen Apps überhaupt. Das Voice-Call-Feature, mit dem Nutzer über die Datenverbindung Telefongespräche mit ihren Kontakten führen können, gehört bereits seit etwa zwei Jahren zum Funktionsumfang der Anwendung. Bisher war es allerdings nur möglich, mit einem Kontakt zur Zeit Telefongespräche zu führen und nicht in Gruppen.

Globaler Rollout binnen 24 Stunden

Wie Marcus erklärt, soll der Rollout des Updates für den Facebook Messenger weltweit und ab sofort durchgeführt werden. Er rechne damit, dass innerhalb von 24 Stunden jeder Nutzer der App auf das Feature zugreifen könne. Um ein Konferenzgespräch zu führen, müssen sich Messenger-Nutzer lediglich in einen Gruppenchat mit den gewünschten Kontakten begeben und auf das Hörer-Symbol tippen.

Der Messenger von Facebook ist für iOS, Android und Windows 10 Mobile kostenlos verfügbar. Ursprünglich war er lediglich Teil des sozialen Netzwerks und für den Versand von Direktnachrichten verantwortlich. Später entschied das Unternehmen sich dafür, den Messenger aus der Haupt-App von Facebook herauszulösen. Seitdem wird der Messenger als eigenständige App angeboten, weiterentwickelt und mit neuen Features wie jetzt zum Beispiel der Möglichkeit für Konferenzgespräche ausgestattet.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
3
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen1
Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Galaxy A5 (2017) und Galaxy A7 (2017) erhal­ten Sicher­heits­up­date für Juni
Michael Keller
Die Kameras des Samsung Galaxy A5 (2017) lösen mit 16 MP auf
Patch für die gehobene Mittelklasse: Samsung rollt das Sicherheitsupdate für Juni 2017 für das Galaxy A5 (2017) und das Galaxy A7 (2017) aus.