Facebook Messenger führt Konferenzgespräche mit bis zu 50 Teilnehmern ein

Der Facebook Messenger beherrscht nun auch Gruppenanrufe
Der Facebook Messenger beherrscht nun auch Gruppenanrufe(© 2016 Facebook.com/Facebook)

Facebook hat ein neues Update für den Messenger angekündigt. Wie Facebooks Vice President of Messaging Products, David Marcus, im sozialen Netzwerk erklärte, sollen alle Nutzer der App in Zukunft Gruppenanrufe tätigen können – und zwar mit bis zu 50 Teilnehmern gleichzeitig.

Der Facebook Messenger ist bereits seit langer Zeit erhältlich und gleichzeitig eine der am häufigsten heruntergeladenen Apps überhaupt. Das Voice-Call-Feature, mit dem Nutzer über die Datenverbindung Telefongespräche mit ihren Kontakten führen können, gehört bereits seit etwa zwei Jahren zum Funktionsumfang der Anwendung. Bisher war es allerdings nur möglich, mit einem Kontakt zur Zeit Telefongespräche zu führen und nicht in Gruppen.

Globaler Rollout binnen 24 Stunden

Wie Marcus erklärt, soll der Rollout des Updates für den Facebook Messenger weltweit und ab sofort durchgeführt werden. Er rechne damit, dass innerhalb von 24 Stunden jeder Nutzer der App auf das Feature zugreifen könne. Um ein Konferenzgespräch zu führen, müssen sich Messenger-Nutzer lediglich in einen Gruppenchat mit den gewünschten Kontakten begeben und auf das Hörer-Symbol tippen.

Der Messenger von Facebook ist für iOS, Android und Windows 10 Mobile kostenlos verfügbar. Ursprünglich war er lediglich Teil des sozialen Netzwerks und für den Versand von Direktnachrichten verantwortlich. Später entschied das Unternehmen sich dafür, den Messenger aus der Haupt-App von Facebook herauszulösen. Seitdem wird der Messenger als eigenständige App angeboten, weiterentwickelt und mit neuen Features wie jetzt zum Beispiel der Möglichkeit für Konferenzgespräche ausgestattet.

Weitere Artikel zum Thema
"The Punis­her” ballert ab Mitte Novem­ber auf Netflix
Christoph Lübben
Der Punisher Frank Castle mit Totenkopf-Shirt
Der Startschuss fällt im November: Nun ist das Datum bekannt, ab dem "The Punisher" auf Netflix zu sehen sein wird. Es gibt zudem einen neuen Trailer.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido7
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.
Smart­phone am Steuer: So viel müssen Verkehrs­sün­der jetzt zahlen
Christoph Lübben5
UPDATEOhne Freisprechanlage dürft Ihr das Smartphone am Steuer nicht nutzen
Neue Strafen ab Mitte Oktober 2017: Ab sofort ist die Smartphone-Nutzung am Steuer teurer. Aber auch Tablets dürft Ihr im Wagen nicht nutzen.