Facebook Messenger führt Konferenzgespräche mit bis zu 50 Teilnehmern ein

Der Facebook Messenger beherrscht nun auch Gruppenanrufe
Der Facebook Messenger beherrscht nun auch Gruppenanrufe(© 2016 Facebook.com/Facebook)

Facebook hat ein neues Update für den Messenger angekündigt. Wie Facebooks Vice President of Messaging Products, David Marcus, im sozialen Netzwerk erklärte, sollen alle Nutzer der App in Zukunft Gruppenanrufe tätigen können – und zwar mit bis zu 50 Teilnehmern gleichzeitig.

Der Facebook Messenger ist bereits seit langer Zeit erhältlich und gleichzeitig eine der am häufigsten heruntergeladenen Apps überhaupt. Das Voice-Call-Feature, mit dem Nutzer über die Datenverbindung Telefongespräche mit ihren Kontakten führen können, gehört bereits seit etwa zwei Jahren zum Funktionsumfang der Anwendung. Bisher war es allerdings nur möglich, mit einem Kontakt zur Zeit Telefongespräche zu führen und nicht in Gruppen.

Globaler Rollout binnen 24 Stunden

Wie Marcus erklärt, soll der Rollout des Updates für den Facebook Messenger weltweit und ab sofort durchgeführt werden. Er rechne damit, dass innerhalb von 24 Stunden jeder Nutzer der App auf das Feature zugreifen könne. Um ein Konferenzgespräch zu führen, müssen sich Messenger-Nutzer lediglich in einen Gruppenchat mit den gewünschten Kontakten begeben und auf das Hörer-Symbol tippen.

Der Messenger von Facebook ist für iOS, Android und Windows 10 Mobile kostenlos verfügbar. Ursprünglich war er lediglich Teil des sozialen Netzwerks und für den Versand von Direktnachrichten verantwortlich. Später entschied das Unternehmen sich dafür, den Messenger aus der Haupt-App von Facebook herauszulösen. Seitdem wird der Messenger als eigenständige App angeboten, weiterentwickelt und mit neuen Features wie jetzt zum Beispiel der Möglichkeit für Konferenzgespräche ausgestattet.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Stories bieten bald neue Inter­ak­ti­ons­mög­lich­kei­ten
Lars Wertgen
Die Facebook Stories werden enger mit dem Messenger verknüpft
Facebook will die Facebook Stories erweitern und testet gleich vier neue Funktionen.
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben2
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.