Finale Version von iOS 11 geleakt: Enthält Hinweise auf iPhone-8-Features

Her damit !18
Die Arbeiten an iOS 11 sind offenbar abgeschlossen
Die Arbeiten an iOS 11 sind offenbar abgeschlossen(© 2017 Apple)

Die finale Fassung von iOS 11 ist offenbar geleakt: Wie 9to5Mac berichtet, habe man die sogenannte Gold-Master-Version des Updates zugespielt bekommen – mit vielen Hinweisen auf Features für das iPhone 8.

Demnach könnte die 3D-Gesichtserkennung die offizielle Bezeichnung "Face ID" tragen. Zur Einrichtung müsst Ihr Euer Gesicht anscheinend aus mehreren Winkeln aufnehmen, wie eine Animation andeutet. Ob das Feature tatsächlich Touch ID ersetzen wird, bleibt allerdings offen. Zudem gebe es Hinweise darauf, dass das iPhone 8 wie das iPad Pro 9,7" mit einem True-Tone-Display ausgestattet sein wird, das einen automatischen Weißabgleich je nach Umgebungslicht vornimmt. Die Auflösung des OLED-Displays soll bei 1125 mal 2436 Pixel liegen.

Animierte 3D-Emoji mit Gesichtserkennung

Ein stilisiertes Icon des iPhone 8 zeigt erneut ein Smartphone mit Kamera-Einbuchtung am oberen Bildschirmrand. Ein ähnliches Bild wurde bereits in der HomePod-Firmware entdeckt. iOS 11 scheint zudem neue Beleuchtungs-Modi für den Porträt-Modus zu enthalten, darunter "Kontur", "Bühne", "Studio" und "Natürlich". Die Vermutung liegt nahe, dass die Einstellung mit dem Blitz zusammenhängt.

Als weitere Neuerung von iOS 11 nennt 9to5Mac die sogenannten Animoji. Dabei handelt es sich um animierte 3D-Versionen bekannter Emoji, die ihre Mimik via 3D-Gesichtserkennung an den Nutzer anpassen. Neben Affe, Roboter, Katze und Hund ist so übrigens auch der Kothaufen integriert. Eine Revision der AirPods lässt sich dem Betriebssystem-Update ebenfalls entnehmen: Die LED-Leuchte der Ladehülle scheint außen angebracht zu sein. Weitere Änderungen lassen sich noch nicht ausmachen. Die offizielle Enthüllung von iOS 11 und dem iPhone 8 erfolgt am 12. September. Apple hat bereits offiziell zur Keynote geladen.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.