Für iPhone X und iOS 11: Google erneuert Docs, Slides und Sheets

Google hat Docs, Slides und Sheets (Bild) für das iPhone X optimiert
Google hat Docs, Slides und Sheets (Bild) für das iPhone X optimiert(© 2017 MacStories)

Das große, nahezu randlose OLED-Display ist eines der Hauptfeatures des iPhone X. So richtig genießen lässt sich dieses aber nur, wenn die darauf angezeigten Apps auch für das Seitenverhältnis von 18:9 optimiert sind. Google hat den Support nun offenbar für Docs, Slides und Sheets nachgereicht und dabei auch das iPad mit iOS 11 gedacht.

Die drei Office-Anwendungen des Suchmaschinenanbieters sollen jetzt den kompletten Bildschirm des iPhone X ausfüllen, berichtet MacStories. Die Anpassung der Benutzeroberfläche biete zwar wenige Überraschendes, mache sich in der Praxis aber angenehm bemerkbar: Denn schwarze Balken gehörten nun der Vergangenheit an.

Drag-and-Drop nun auf dem iPad möglich

Noch interessanter als die Optimierung für das iPhone X sei allerdings eine andere Änderung, die Google an Docs, Slides und Sheets vorgenommen habe. Auf dem iPad sei es nun unter iOS 11 möglich, Inhalte per Drag-and-Drop in die Google-Anwendungen einzufügen. Das soll auch App-übergreifend funktionieren. So könntet ihr beispielsweise einen Link aus Safari, ein Bild aus der Foto-App oder einen Text aus eurem E-Mail-Client zu Google Docs herüberziehen. Einen Haken gebe es dabei allerdings: Textformatierungen werden anscheinend nicht übernommen.

Dennoch ist es schön zu sehen, dass Google seine Apps für die Geräte seines großen Konkurrenten optimiert. Im Oktober 2017 hat das Unternehmen bereits bei der iOS-Variante seines Chrome-Browsers die Unterstützung für Drag-and-Drop unter iOS 11 ermöglicht. Wie das Verschieben von Inhalten generell funktioniert, könnt ihr übrigens in unserem Ratgeber nachlesen. Das iPhone X und andere Apple-Smartphones unterstützen das Feature bislang noch nicht.

Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !22Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.