Galaxy A5 (2016) erhält Sicherheitsupdate für September

Her damit !14
Das Galaxy A5 (2016) wird mit dem Update ein Stück sicherer
Das Galaxy A5 (2016) wird mit dem Update ein Stück sicherer(© 2016 Samsung)

Für das Samsung Galaxy A5 (2016) rollt nun das Sicherheitsupdate für September aus. Mit der Aktualisierung werden zahlreiche Sicherheitslücken auf dem Smartphone geschlossen, die unter Android Marshmallow bestanden.

Mit dem Sicherheitsupdate wird das Galaxy A5 (2016) auf die Firmware-Version XXS3BP18 aktualisiert. Insgesamt sind 66 Patches enthalten, die Sicherheitslücken schließen. Zusätzlich beinhaltet das Update 9 Bugfixes für die Touch Wiz-Benutzeroberfläche. Laut SamMobile rollt das Update nun in Europa "Over the Air" aus. Wenn Ihr nicht auf die entsprechende Benachrichtigung unter Android warten wollt, könnt Ihr auch unter Euren Einstellungen manuell überprüfen, ob die Aktualisierung Euer Smartphone bereits erreicht hat.

Galaxy A5 (2017) kommt

Unklar ist, ob die Aktualisierung in den kommenden Stunden oder Tagen für deutsche Nutzer auch schon zur Verfügung stehen wird. Allein das Marshmallow-Update für das Galaxy A5 (2016) wurde zwar im Juni ausgerollt, erreichte Deutschland aber erst Ende August. Wie es scheint, können wir aber schon bald mit einem Nachfolger rechnen: Erste Specs für das Galaxy A5 (2017) sind bereits im Netz aufgetaucht.

Laut dem Leak soll das Galaxy A5 (2017) über Samsungs hauseigenen Exynos 7880-Chipsatz verfügen und 3 GB RAM bieten. Wie auch schon beim Vorgänger sollte die Displaydiagonale bei 5,2 Zoll liegen, auflösen könnte der Bildschirm in Full HD. Samsung hat die neuen A-Modelle für 2017 allerdings noch nicht offiziell angekündigt. Verlässliche Aussagen bezüglich Specs und Design lassen sich daher noch nicht treffen.


Weitere Artikel zum Thema
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen1
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.
Huawei Mate 10: Herstel­ler teasert schmale Display­rän­der und 18:9-Format an
Guido Karsten1
Das einfache Huawei Mate 10 besitzt offenbar noch deutliche Ränder über und unter dem Display
Huawei schürt vor der Präsentation des Huawei Mate 10 die Spannung: Ein Teaser deutet nun auf ein Display mit minimalen Rändern hin.