Neues Samsung-Smartphone im iPhone-Look: C5 ist offiziell

Peinlich !109
Das Galaxy C5 hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem OnePlus 3
Das Galaxy C5 hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem OnePlus 3(© 2016 Samsung)

Samsung hat das erste Smartphone seiner neuen C-Modellreihe präsentiert. Nach einigen Leaks und Gerüchten über die Ausstattung des Galaxy C5 gibt es nun offizielle Infos vom Hersteller. Wie erwartet handelt es sich bei dem Gerät um ein solide ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone mit einem Gehäuse aus Aluminium.

Auch wenn das Galaxy C5 mit seinem Metallgehäuse durchaus edel wirkt, gewinnt Samsung damit keinen Preis für ausgefallenes Design. In seinen Grundzügen ähnelt die Außenhülle deutlich dem Gehäuse des iPhone 6 von 2014 und oder auch dem HTC One M9 von 2015. Auch das nahende OnePlus 3, das gerade in der Datenbank der TENAA aufgetaucht ist, sieht dem neuen Samsung-Smartphone ziemlich ähnlich.

Mit Fingerabdrucksensor und Dual-SIM

Das Galaxy C5 besitzt einen 5,2-Zoll-AMOLED-Bildschirm, der in Full HD auflöst. Darunter arbeitet ein Snapdragon 617 Prozessor mit acht Kernen, der auf 4 GB RAM zugreifen darf. Der interne Speicher ist mit 32 GB ausreichend groß. Er ist außerdem per microSD-Slot zusätzlich um bis zu 128 GB erweiterbar. Als Gegenstück zur 16-MP-Hauptkamera verbaut Samsung auf der Vorderseite eine 8-MP-Selfie-Kamera. Der Akku hat die Kapazität von 2.600 mAh und hätte ruhig noch etwas größer ausfallen können. Das Smartphone unterstützt LTE-Mobilfunk sowie die Verwendung von zwei SIM-Karten. Im Homebutton ist ein Fingerabdrucksensor enthalten, der sich für das Bezahlen mit Samsung Pay eignet.

Mit den Maßen von 145,9 x 72 x 6,7 mm ist das Galaxy C5 in etwa so groß wie ein Galaxy S6 von 2015. Mit 143 Gramm hat es auch in etwa das gleiche Gewicht. Wie viel das neue Mittelklasse-Smartphone zum Release in China kosten soll, hat Samsung noch nicht verraten. Sicher ist dafür, dass es in den Farben Gold, Silber, Pink Gold und Grau erhältlich sein wird. Ob das Gerät in weiteren Ländern erscheinen wird, ist weiterhin unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung könnte künf­tig Video­te­le­fonate per AR Emoji ermög­li­chen
Lars Wertgen
Mit Emojis: Samsung will die Videotelefonie in eine neue Richtung lenken
Die AR Emoji, wie wir sie bisher kennen, sind wohl nur der Anfang. Samsung hat laut einem Patent große Pläne.
So könn­ten Samsung Galaxy A6 und A6 Plus ausse­hen
Christoph Lübben
Das Galaxy A6 könnte eine ähnlich aufgebaute Rückseite wie das Galaxy S9 (Bild) erhalten
So sehen das Galaxy A6 und Galaxy A6 Plus aus: Die Mittelklasse-Modelle sind offenbar auf Renderbildern zu sehen. Die Rückseite erinnert an das S9.
Galaxy S7: Oreo-Update könnte Mitte Mai erschei­nen
Francis Lido
Besitzer des Galaxy S7 müssen sich derzeit noch mit Android Nougat begnügen
Eine türkische Webseite von Samsung datiert den Oreo-Rollout für das Galaxy S7 auf Mitte Mai. Wird es diesmal tatsächlich so kommen?