Galaxy Fold: So soll das faltbare Smartphone aussehen

Bisher lässt uns Samsung weitgehend darüber im Dunkeln, wie das Galaxy Fold aussieht
Bisher lässt uns Samsung weitgehend darüber im Dunkeln, wie das Galaxy Fold aussieht(© 2018 CURVED)

Neben dem Galaxy S10 und Zubehör wird Samsung am 20. Februar 2019 ab 20 Uhr voraussichtlich auch das Galaxy Fold enthüllen – das erste faltbare Smartphone des Unternehmens. Während die neuen S-Modelle bereits mehrmals im Netz aufgetaucht sind, hat es Samsung aus unbekannten Gründen geschafft, das Aussehen seines faltbaren Smartphones zu einem Geheimnis zu machen. Zumindest bislang. Neue Bilder sollen uns einen Eindruck von dem Gerät vermitteln.

Offenbar sind es Pressebilder von Samsung, auf denen das Galaxy Fold mutmaßlich zu sehen ist. Sie stammen wohl von der Webseite Samsung My Hub, wie Slashleaks berichtet. Ihr könnt euch die Aufnahmen am Ende des Artikels im Tweet anschauen. Zu sehen ist ein Smartphone mit schmalem Gehäuserahmen, das in der Mitte gefaltet werden kann. Das Display nimmt dabei einen Großteil der Vorderseite ein.

Wo ist die Frontkamera?

Allerdings erkennen wir auf dem Bild nicht wirklich eine Frontkamera. Womöglich ist diese auch gar nicht notwendig: Wird das Galaxy Fold zusammengefaltet, kommt ein 4,58-Zoll-Screen an der Außenseite für die Bedienung zum Einsatz – so viel ist bereits bekannt. Laut einem weiteren Bild könnte sich über diesem Bildschirm die Hauptkamera mit zwei Linsen befinden. Da ihr euch aufgrund des Screens selbst sehen würdet, wäre die Kamera also gleichzeitig für Selfies geeignet.

Es ist aber auch möglich, dass uns das zweite Bild wie das erste die innen liegenden Seiten mit dem Falt-Screen zeigt. In dem Fall würde Samsung ein faltbares Smartphones mit Notch (Aussparung im Display) vorstellen.

Falt-Display, aber kein Falt-Gehäuse

Den Aufnahmen zufolge ist aber nur das Display des Galaxy Fold an einer Stelle faltbar, nicht aber das Gehäuse selbst. Im Metall gibt es hier entsprechend wohl eine kleine "Lücke" beim Falten. Unklar ist, ob dies ein struktureller Schwachpunkt des Handys sein könnte.

Das mutmaßliche Foto des Galaxy Fold hat noch ein Detail für uns parat: Zumindest auf der Unterseite des Smartphones ist wohl kein Kopfhöreranschluss vorhanden. Ob der Hersteller diesen wirklich gestrichen hat, erfahren wir dann voraussichtlich in Kürze.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20: Update killt den nächs­ten nervi­gen Kamera-Bug
Michael Keller
Die Galaxy-S20-Serie erhält ein Kamera-Update
Samsung rollt ein Update für das Galaxy S20 aus. Die Aktualisierung adressiert einen Kamera-Bug, der den Autofokus betrifft.
Galaxy Note 20 Leak gibt erste Hinweise auf das neue Design
Claudia Krüger
Der Nachfolger des Galaxy Note 10 könnte dem S20 Ultra sehr ähnlich sein.
Könnte das Galaxy Note 20 dem Galaxy S20 Ultra ähneln? Ein Twitter-Leak gewährt uns erste Einblicke.
So schlägt sich das Galaxy S20 Ultra gegen eine Spie­gel­re­flex­ka­mera
Michael Keller
Das Samsung Galaxy S20 Ultra bietet euch eine hervorragende Smartphone-Kamera
Braucht ihr heutzutage noch eine Spiegelreflexkamera? Mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra habt ihr zumindest eine handliche Alternative.