Galaxy J3 (2017): Hardware-Spezifikationen im Benchmark geleakt

Bilder vom Galaxy J3 (2017) wurden bereits von der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA veröffentlicht
Bilder vom Galaxy J3 (2017) wurden bereits von der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA veröffentlicht(© 2016 TENAA)

Der Release von Samsungs nächstem Einsteiger-Smartphone Galaxy J3 (2017) soll kurz bevorstehen und Gerüchten zufolge soll es sogar mindestens zwei Varianten geben. Wie PhoneArena berichtet, ist ein Exemplar mit der Modellnummer SM-J327 nun in der Datenbank des Benchmarks GFXBench aufgetaucht.

Die Übersicht des Benchmarks verrät dabei auch einige neue Details über die technische Ausstattung des erwarteten Galaxy J3 (2017): Demnach soll das Smartphone über einen Snapdragon 425-Chipsatz mit Adreno 308-Grafikeinheit und 1,5 GB RAM sowie über 16 GB internen Speicher verfügen. Es wird angenommen, dass letzterer wie beim Vorgänger mittels einer microSD-Karte erweitert werden kann. Als Anzeige soll ein 5-Zoll-Display mit einer 720p-Auflösung zum Einsatz kommen.

Pro-Modell ebenfalls in Arbeit

Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass das Galaxy J3 (2017) für Einsteiger bestimmt sein wird, ist auch die aufgeführte Kamera-Ausstattung: Demnach besitzt das Gerät nämlich nur eine 2-MP-Selfiekamera und eine 5-MP-Hauptkamera. Obwohl Android 7.0 Nougat bereits seit einiger Zeit verfügbar ist, soll das neue Samsung-Modell ab Werk angeblich noch mit Android 6.0.1 Marshmallow laufen.

Es wird angenommen, dass Samsung das Galaxy J3 (2017) gemeinsam mit einem Galaxy J3 Pro (2017) am 1. Dezember 2016 vorstellen wird. Angeblich soll das Pro-Modell die Kennung SM-J3119 tragen, obwohl auch Gerüchte um eine Variante mit der Modellnummer SM-J327P kursieren. Während über die Ausstattung des J3 Pro noch nichts Genaues bekannt ist, wird dem SM-J327P ein Snapdragon 430-Chipsatz mit 2 GB RAM nachgesagt. Zudem soll dessen Hauptkamera auch mit 8 Megapixeln statt mit 5 MP wie beim gewöhnlichen Galaxy J3 mit der Kennung SM-J327 auflösen. Ob uns wirklich drei verschiedene Varianten des neuen Einsteiger-Smartphones erwarten, erfahren wir womöglich schon in etwa einer Woche.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10, S10 Plus und S10e: Farben und Preise in der Über­sicht
Marco Engelien
Das Galaxy S10e ist die günstigste Variante unter den S10-Modellen.
Mit dem Galaxy S10, dem S10 Plus und dem S10e hat Samsung drei neue Smartphones vorgestellt. Wir zeigen, welche Varianten es gibt und was sie kosten.
Die Galaxy Buds sind da: Samsung pimpt seine Kopf­hö­rer mit Bixby und AKG
Marco Engelien
Die Galaxy Buds kommen im Lade-Case.
Neue Smartphones, neue Smartwatch, fehlen nur noch neue Kopfhörer. Auch die hatte Samsung zur Präsentation des Galaxy S10 dabei: die Galaxy Buds.
Das Samsung Galaxy S10 5G ist da – und seiner Zeit voraus
Jan Johannsen
Das Galaxy S10 5G ist noch größer als die anderen drei S10-Modelle – und surft vor allem theoretisch schneller im mobilen Internet.
Das Galaxy S10 5G ist das erste 5G-Smartphone, das nach Deutschland kommt. Ausnutzen kann man sein Tempo aber noch nicht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.