Galaxy Note 4: Sicherheits-Update für Mai rollt bereits aus

Peinlich !27
Das Galaxy Note 4 ist das letzte in Deutschland erschienene Phablet der Note-Reihe
Das Galaxy Note 4 ist das letzte in Deutschland erschienene Phablet der Note-Reihe(© 2014 CURVED)

Seit Anfang April 2016 verteilt Samsung auch in Europa das Update auf Android Marshmallow für sein Galaxy Note 4. Wie SamMobile berichtet, ist die nächste Software-Aktualisierung ebenfalls bereits unterwegs. So soll der koreanische Hersteller nun in Indien damit begonnen haben, bereits das Sicherheitsupdate für Mai auszurollen.

Samsung hält sich vorbildlich an sein Versprechen, seine Smartphones mit monatlichen Sicherheitsupdates zu versorgen. In Indien scheint das Unternehmen es aktuell fast schon zu übertreiben. Dem Bericht zufolge sollen Besitzer eines Galaxy Note 4 erst vor wenigen Tagen eine Update-Benachrichtigung für den Sicherheitspatch von April bekommen haben – und nun wird auch schon die Aktualisierung für den nächsten Monat ausgerollt.

Für mehr Stabilität und Sicherheit

Da diese Updates lediglich Sicherheitslücken schließen sollen, könnte man meinen, dass sie nicht sonderlich groß sein sollten. Immerhin kam der Sicherheitspatch für April aber wohl auf eine Größe von 360 Megabyte. Das Update mit dem "Security Patch-Level" vom 1. Mai ist nun sogar noch ein kleines Stück größer und erfordert den Download von immerhin 378 MB.

Was genau die beiden Updates am Betriebssystem des Galaxy Note 4 ändern, erklärt Samsungs mitgeliefertes Changelog leider nicht. Hier ist lediglich von Fehlerkorrekturen und Verbesserungen der Stabilität und Sicherheit die Rede. Wann die neue Software in Deutschland ausgerollt wird, ist leider ebenfalls unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.