Galaxy Note 4 und Note Edge erhalten September-Sicherheitsupdate

Her damit !16
Das Galaxy Note Edge erhält auch knapp zwei Jahre nach Release Sicherheitsupdates
Das Galaxy Note Edge erhält auch knapp zwei Jahre nach Release Sicherheitsupdates(© 2014 CURVED)

Das Samsung Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge sind bereits seit fast zwei Jahren auf dem Markt. Wie SamMobile berichtet, spendiert der koreanische Hersteller den beiden ehemaligen High-End-Smartphones nun ein neues Sicherheitsupdate.

Die Software-Aktualisierung bringt Googles Sicherheitsverbesserungen bis einschließlich des September-Updates auf die beiden Smartphones. Das Galaxy Note 4 und das Note Edge sollen dank des Updates nun aber auch noch etwas stabiler laufen. Ein weiterer Effekt der frischen Software ist, dass sie die Kompatibilität zur Samsung Cloud herstellt.

Inklusive Samsung Cloud-Speicher

Bei Samsung Cloud handelt es sich um den eigenen Cloud-Speicherdienst des Herstellers, der von der Funktionsweise Apples iCloud ähnelt. Nutzer erhalten zum Start 15 Gigabyte Online-Speicher, der nicht nur zur Sicherung von Backups verwendet werden kann. Auch die Ablage von Fotos, Musik, Videos, Dokumenten und Konfigurationen für den Home-Screen Eures Galaxy Note 4 oder Galaxy Note Edge könnt Ihr in der Samsung Cloud ablegen.

Wie so häufig wird auch dieses neue Update in Wellen verteilt. Es kann daher etwas dauern, bis auch Ihr eine Benachrichtigung erhaltet, die Euch über das verfügbare Update aufklärt und den Download anbietet. Wer manuell überprüfen möchte, ob das Sicherheitsupdate nicht vielleicht doch schon bereitsteht, kann sein Smartphone in den Einstellungen unter "Info zu Gerät | Software-Update" nach neuen Aktualisierungen suchen lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !9Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.