Galaxy S7 und S7 Edge: Sicherheitsupdate bringt Samsung Cloud-Unterstützung

Supergeil !70
Das August-Sicherheitsupdate für das Galaxy S7 und S7 Edge rollt bereits in Italien aus
Das August-Sicherheitsupdate für das Galaxy S7 und S7 Edge rollt bereits in Italien aus(© 2016 CURVED)

Samsung rollt derzeit das August-Sicherheitsupdate für das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge aus. Neben den üblichen Bugfixes und Nachbesserungen ist offenbar auch eine Funktion enthalten, die bislang dem Galaxy Note 7 vorbehalten schien: Unterstützung für die Samsung Cloud.

Wie SamMobile meldet, ist es absehbar, dass Samsung auch Besitzern eines Galaxy S7 oder S7 Edge einen Gratis-Onlinespeicher von 15 GB einräumt. In Zukunft sei ein entsprechendes Update zudem für das Galaxy S6, S6 Edge, S6 Edge Plus sowie das Galaxy Note 5 und weitere Geräte zu erwarten. Darüber hinaus enthält das Update den versprochenen Code, der es nicht mehr in das Juli-Update geschafft hat.

Zweite Hälfte der Juli-Patches enthalten

So ist nämlich die zweite Hälfte der Juli-Patches im Download enthalten. Die wichtigsten Sicherheitslücken sollen aber schon vorher geschlossen worden sein. Die Performance von Bluetooth und NFC soll nach der Aktualisierung zudem besser ausfallen. Das Sicherheits-Update ist 151,89 MB groß und ist derzeit nur in Italien erhältlich, wobei weitere Regionen schon bald folgen dürften. Samsung stellt die Software via Over-The-Air-Update (OTA) zur Verfügung, mit Samsungs PC-Suite Soft Switch als alternativer Bezugsquelle.

Laut eines IT-Sicherheitsexperte gelten Samsung- und Nexus-Geräte als die sichersten Android-Smartphones, die aktuell auf dem Markt sind. Zwar sind Googles Nexus-Modelle 5X und 6P immer die ersten, die die neuesten Sicherheits-Updates erhalten, doch beseitigt Samsung Sicherheitslücken ebenfalls mit einer raschen Aktualisierung – das gilt für das Galaxy S7 und S7 Edge genau so wie etwa für das Galaxy S6.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !12Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.