Nexus- und Samsung-Smartphones sollen die sichersten Android-Geräte sein

Her damit !22
Samsung kümmert sich nun mehr um die Sicherheit seiner Top-Geräte
Samsung kümmert sich nun mehr um die Sicherheit seiner Top-Geräte(© 2016 CURVED)

Nexus-Smartphones und Geräte von Samsung sind relativ sicher – trotz Android: Ein renommierter Experte hat einen aktuellen Bericht zu Sicherheitslücken in Geräten mit Googles Betriebssystem vorgelegt. Die einzigen Android-Geräte, die empfohlen werden könnten, stammen demnach von Google selbst und neuerdings auch von Samsung.

Der Sicherheitsexperte Gal Beniamini hat erst kürzlich eine kritische Sicherheitslücke offengelegt, von der ein Großteil aller Android-Geräte betroffen sei, berichtet Duo Labs. Diese sollen alle Smartphones und Tablets betreffen, die einen Prozessor des kalifornischen Herstellers Qualcomm nutzen – dem Marktführer für Chipsätze in Android-Geräten. Demnach seien 57 Prozent aller mobilen Geräte mit Android von der aktuellen Sicherheitslücke betroffen.

Regelmäßige Updates schützen

Geschützt seien nur solche Geräte, die bereits Googles Sicherheitsupdate für den Monat Mai 2016 erhalten haben. Außer Googles eigener Nexus-Reihe hat offenbar bisher nur Samsung die Aktualisierung für seine Top-Geräte bereitgestellt. Aber auch das Unternehmen aus Südkorea hat erst in jüngster Zeit für regelmäßige Updates gesorgt: Im Januar dieses Jahres seien beim Galaxy S6 noch 0 Prozent der Sicherheitslücken "gepatcht" gewesen, seit Mai sind es immerhin schon 75 Prozent. Damit sei das Smartphone nun gleichauf mit der Nexus-Reihe. Beim Vorgänger Galaxy S5 sei die Verbesserung ebenfalls gut: von 0,2 Prozent Patches im Januar zu immerhin 45 Prozent im Mai.

Die Empfehlung von Duo Labs ist eindeutig: "Wie immer" seien die einzigen Android-Smartphones, die bedenkenlos empfohlen werden können, die Nexus-Geräte von Google; und neuerdings auch die Smartphones von Samsung – vorausgesetzt, dass Unternehmen führe seine Politik der regelmäßigen Updates fort.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten
iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.
Tim Cook äußert sich zum Apple Watch 3-Bug
Guido Karsten
Die Verbindungsprobleme der Apple Watch Series 3 sollen schon bald behoben werden
Tim Cook hat am Release-Tag des iPhone 8 und der Apple Watch 3 wieder einen Apple Store besucht. Dabei äußerte er sich auch zur aktuellen Lage.